· 

BMW Motorsport News - Ausgabe 04/2019

BMW Sports Trophy Sieger bei BMW M4 GT4 Trackdays in Portimão – Wittmanns DTM-Siegerhelm vom Norisring 2018 bringt mehr als 5.000 Euro ein.

BMW Kundensport: BMW M4 GT4 Trackdays in Portimão.

Das Autódromo Internacional do Algarve (POR) war in der vergangenen Woche Schauplatz der BMW M4 GT4 Trackdays. Im Rahmen des zweitägigen Events in Zusammenarbeit mit der BMW und MINI Driving Experience bekamen die drei VLN-Gesamtsieger Danny Brink, Philipp Leisen und Christopher Rink (alle GER) am Freitag die Gelegenheit, das GT4-Fahrzeug auf Herz und Nieren zu prüfen. Neben einem stattlichen Preisgeld hatten die drei BMW Piloten die Testfahrt im Zuge ihres Sieges in der BMW Sports Trophy Fahrerwertung 2017/18 als zusätzliche Prämie erhalten. Am Samstag standen weitere Kundentestfahrten auf dem Programm. Auch Rennfahrer und TV-Moderator Tim Schrick (GER) ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen, hinter dem Steuer des BMW M4 GT4 Platz zu nehmen und einige Runden auf dem Kurs an der Algarve zu drehen. 2018 hatte der BMW M4 GT4 sein überaus erfolgreiches Debüt gefeiert. Am Saisonende standen 33 Klassensiege und nahezu 100 Podestplätze für das neue Fahrzeug im BMW Customer Racing Portfolio zu Buche, und es wurde im Rahmen der Professional MotorSport World Expo Awards zum „Race Car of the Year“ gekürt.

 

Für den guten Zweck: Marco Wittmann übergibt DTM-Siegerhelm aus Norisring-Rennen an neuen Besitzer.

Marco Wittmann (GER) hat in der vergangenen Woche den Helm aus dem Rennen seines Lebens auf dem Gelände der BMW und MINI Driving Experience in Maisach (GER) an seinen neuen Besitzer übergeben. Für das vierte Rennwochenende der DTM-Saison 2018 auf dem Norisring (GER) hatte sich der zweimalige Champion ein spezielles Helmdesign anfertigen lassen und damit im Sonntagsrennen erstmals auf seiner Heimstrecke in Nürnberg (GER) gesiegt. In einer Kooperation mit der BMW und MINI Driving Experience wurde der Helm anschließend verlost und brachte eine Spendensumme von mehr als 5.000 Euro ein. Sämtliche Erlöse gingen dabei an die Stiftung Kinderhilfe Fürstenfeldbruck, die sich seit 1969 erfolgreich für die Integration und Förderung von Menschen mit Behinderung einsetzt. Am Dienstag übergab Wittmann den Helm, auf dem neben unterschiedlichen Motiven des Norisring-Rennens auch die BMW DTM-Fahrzeuge aus seinen Meisterschaftsjahren 2014 und 2016 abgebildet sind, an den glücklichen Sieger, der aus allen Spendern gezogen worden war. Im Anschluss an die offizielle Helmübergabe durfte sich der neue Besitzer des Helms einen Eindruck von Wittmanns Fahrkünsten verschaffen. Auf dem Gelände der BMW und MINI Driving Academy standen fahraktive Übungen auf dem Programm. „Es war rundum ein toller Tag. Es war ein schönes Gefühl, den Helm an seinen neuen Besitzer zu übergeben und zu sehen, wie sehr er sich darüber gefreut hat“, sagte Wittmann. „Ich bin mir sicher, dass bei ihm der Helm in den richtigen Händen ist und einen ganz besonderen Platz bekommen wird. Ihm und natürlich allen anderen zahlreichen Spendern will ich an der Stelle nochmal einen großen Dank aussprechen. Ich freue mich riesig, dass eine so hohe Summe für einen guten Zweck zusammengekommen ist. Neben der Helmübergabe waren natürlich auch die fahraktiven Übungen ein echtes Highlight, das den gelungenen Tag abgerundet hat.“ Am 4. Mai startet die DTM-Saison 2019 traditionell mit dem ersten Rennen auf dem Hockenheimring (GER). Für Wittmann wird es bereits in der kommenden Woche ernst. Gemeinsam mit seinen fünf DTM-Fahrerkollegen absolviert er in Viareggio (ITA) ein Fitness-Camp, um seiner körperlichen Verfassung für die neue Saison den letzten Schliff zu verpassen.

 

Martin Tomczyk für Deutschen Sportjournalistenpreis nominiert.

BMW Werksfahrer Martin Tomczyk (GER) sorgt auch außerhalb des Renncockpits für positive Schlagzeilen. Für seine Tätigkeit als TV-Experte im Rahmen der DTM-Übertragungen von SAT.1 in der vergangenen Saison wurde er für den Deutschen Sportjournalistenpreis nominiert. Seine fundierten und unterhaltsamen Analysen haben ihm in der Kategorie „Newcomer des Jahres“ einen Platz in der Endauswahl eingebracht.  „Für mich ist das natürlich eine große Ehre, überhaupt für diesen Preis vorgeschlagen zu sein“, sagte Tomczyk. „Es hat mich ehrlich gesagt überrascht und macht mich gleichzeitig stolz.“ Die Vorauswahl der Nominierten für den Preis der Deutschen Sportjournalisten des Jahres hat erstmals ein Gremium aus prominenten Spitzensportlern und Medienvertretern vorgenommen. Die Preisträger werden am 25. März 2019 in Hamburg (GER) bekanntgegeben. Neben Tomczyk war auch BMW Werksfahrer Timo Scheider (GER) als TV-Experte für SAT.1 im Einsatz.

 

Text und Bild: BMW Motorsport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

Folge uns auf: