· 

SAISONVORBEREITUNGEN MIT BENTLEY IN VOLLEM GANGE

Auch, wenn es auf den Rennstrecken der Welt noch vergleichsweise ruhig zu geht, herrscht hinter den Kulissen reges Treiben. Die Mannschaft von Phoenix Racing steckt mitten in den Saisonvorbereitungen – und das nicht nur im heimischen Meuspath. Auch die Crew in Asien hat alle Hände voll zu tun.

Nach dem Phoenix Racing Asia 2018 bei den letzten beiden Saisonevents der Blancpain GT Series Asia erstmals mit zwei Bentley Continental GT3 an den Start ging, steht 2019 die erste volle Saison ins Haus. Beim Test im portugiesischen Portimão arbeitete das Team intensiv an der Optimierung des Bentley-Boliden, um bestmöglich auf die anstehenden Aufgaben vorbereitet zu sein.

„Die Vorbereitung auf die Saison laufen sowohl in Europa als auch in Asien auf Hochtouren“, so Teamchef Ernst Moser. „Das wird unsere erste volle Saison mit Bentley in Asien, dementsprechend umfangreich sind die Maßnahmen. Wir stecken aktuell mitten in der Planung und feilen noch an unserem Fahrerkader. Wir hoffen aber, bald möglich unseren letzten Bronze- oder Silber-Fahrer gefunden zu haben, um dann gut aufgestellt in die Saison gehen zu können.“

Für das Jahr 2019 hat die asiatische Rennserie Änderung im Reglement vorgenommen. Mit Blick auf die Entwicklung und Unterstützung lokaler Piloten ist ab dieser Saison festgeschrieben, dass mindestens ein Fahrer aus Asien pro Paarung starten muss. Außerdem läuft die Meisterschaft nun unter dem Namen Blancpain GT World Challenge Asia.

Wie 2018 stehen auch in diesem Jahr sechs Events mit je zwei Läufen im Kalender, darunter zwei Rennwochenenden in Japan sowie je eine Veranstaltung in China, Korea, Malaysia und Thailand. Auftakt ist am 6. April auf dem Sepang International Circuit.


Text und Bild: Phoenix Racing 

 

Folge uns auf: