· 

24H SERIES powered by Hankook: Leipert Motorsport startet mit beeindruckendem Klassensieg beim 24 Stunden Rennen in Dubai in die neue Saison

Das prestigeträchtige 24-Stunden-Rennen von Dubai (VAE) meisterte die Mannschaft von Leipert Motorsport mit Bravour. Beim ersten Langstreckenrennen der Saison feierte das Team zum wiederholten Male den SPX Klassensieg mit einem starken Fahrerquintett in der Wüste Arabiens.

 

Dubai, Vereinigte Arabische Emirate – Montag, 14.01.2019

Die Motorsport Saison 2019 begann für das von Motul Deutschland unterstützte deutsche Team Leipert Motorsport zum vierzehnten Mal in Folge mit dem 24-Stunden-Rennen in Dubai auf dem 5,377 Kilometer langen Dubai Autodrome. Mit Frederik Schandorff (Dänemark), Harald Schlotter (Deutschland), Marcus Paverud (Norwegen), Jake Rattenbury (Wales) und Khaled Al Mudhaf (Kuwait) wurde ein erfolgversprechendes Fahrerquintett zusammengestellt.

 

Frederik Schandorff holte die Pole Position

Rund 6.500 Kilometer vom heimischen Wegberg entfernt startete die Truppe vergangenen Donnerstag ins Qualifying. Prompt machte sich die Leistung des vom Team gut vorbereiteten Lamborghini Huracán Super Trofeo EVO bemerkbar. Und auch der Qualifying-Fahrer selbst präsentierte sein Können: Frederik Schandorff setzte an und holte sich die Pole Position der SPX Klasse (Gesamtstartplatz 18) für das Langstreckenrennen.

 

Mit fünf Runden Vorsprung zum Klassensieg

Freitagmittag hieß es zum ersten Mal in der neuen Saison: „Drivers, start your engines“ – das ließ sich Jake Rattenbury nicht zweimal sagen. Der Startfahrer von Leipert Motorsport behauptete die Führungsposition einwandfrei. Auch der Lamborghini zeigte sich von seiner besten Seite und lief wie ein Uhrwerk. Während des ersten Rennviertels wurde es spannend an der Front: Immer wieder gab es einen neuen Feldführenden. Spätestens nach der fünften Rennstunde war aber klar: Am Lamborghini #710 von Leipert Motorsport gibt es kein Vorbeikommen mehr. Souverän verteidigte das Fahrerquintett die erste Position der SPX. Die Fahrerwechsel verliefen ohne Probleme und sowohl Auto als auch Fahrer kamen fehlerfrei durchs Rennen. Als am Ende der 24 Stunden die Zielflagge geschwenkt wurde, überquerte Harald Schlotter als Schlussfahrer mit fünf Runden Vorsprung vor dem Zweiten die Ziellinie.

 

Freudig umjubelt nahmen Team und Fahrer die Siegestrophäen des SPX Klassements entgegen. Ein gelungener Einstand in die Motorsport Saison 2019!

 

Mit dem ersten Sieg in der Tasche reist Leipert Motorsport zurück in die Heimat nach Wegberg, um die Lamborghini für die kommenden Events in der Lamborghini Super Trofeo Middle East (Dubai & Abu Dhabi im Februar 2019) vorzubereiten.

 

 

Text: Leipert Motorsport

Bild: Petr Fryba

Kommentar schreiben

Kommentare: 0