· 

BMW Motorsport News - Ausgabe 02/2019

24h Dubai: Doppelsieg für den BMW M4 GT4 in der GT4-Klasse

BTCC: West Surrey Racing und Colin Turkington verteidigen Titel

Formel E: Wittmann und Spengler testen BMW iFE.18 in Marrakesch

 

24h Dubai: Doppelsieg für den BMW M4 GT4 in der GT4-Klasse.

Das erste Langstreckenhighlight der Saison endete für die BMW Customer Racing Teams mit großen Erfolgen. Bei den 24 Stunden von Dubai (UAE) stach vor allem die großartige Performance des BMW M4 GT4 heraus. In der GT4-Klasse triumphierte nach 552 Runden das Fahrzeug mit der Startnummer 426 des Teams MRS GT-Racing. Am Steuer hatten sich im Laufe der 24 Stunden Franjo Kovac (CRO), Fredrik Lestrup (SWE), Tomas Pekar (CZE) und Thomas Tekaat (GER) abgewechselt. In einer turbulenten Schlussphase verbesserte sich der #451 BMW M4 GT4 von Sorg Rennsport mit den Fahrern Stephan Epp, Fidel Leib, Olaf Meyer, Björn Simon (alle GER) und Simon Tibbett (USA) noch von Position vier auf Platz zwei und machte damit den Doppelsieg perfekt. Die Plätze vier, fünf und sieben in der Klasse gingen an Century Motorsport und 3Y Technology, die ebenfalls den BMW M4 GT4 einsetzten. Insgesamt waren sieben BMW M4 GT4 am Start. Darüber hinaus gab es zwei weitere Klassensiege zu feiern. In der Kategorie CUP1 triumphierte das Team von fun-M Motorsport mit dem BMW M235i Racing. Platz eins in der Klasse A3 ging an das G R motorsport Team mit seinem BMW M3.

 

BTCC: West Surrey Racing und Colin Turkington verteidigen Titel.

Das West Surrey Racing Team und Colin Turkington (GBR) setzen auch in der Saison 2019 der British Touring Car Championship (BTCC) ihre äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit fort. Turkington wird am Steuer des BMW 125i M Sport seinen Fahrertitel und gemeinsam mit seinen Fahrerkollegen auch den Teamtitel aus der vergangenen Saison verteidigen. „Mein dritter Titelgewinn hat sich großartig angefühlt, aber ich bin hungrig nach noch mehr Erfolg“, sagte Turkington. Einer seiner Fahrerkollegen wird wie 2018 erneut Andrew Jordan (GBR) sein. Gemeinsam mit seinem Partner Pirtek geht Jordan wieder im BMW Pirtek Racing BMW 125i M Sport an den Start. Als dritten und neuen Fahrer im Team hat West Surrey Racing bereits Ende vergangenen Jahres Tom Oliphant (GBR) vorgestellt.

 

Formel E: Wittmann und Spengler testen BMW iFE.18 in Marrakesch.

 

Einen Tag nach dem Marrakesh E-Prix setzte BMW i Andretti Motorsport die Testarbeit am BMW iFE.18 fort. Im Rahmen des offiziellen Rookie-Tests der ABB FIA Formula E Championship kamen in Marokko die BMW Werksfahrer Bruno Spengler (CAN) und Marco Wittmann (GER) zum Einsatz. Für Wittmann war es die Premiere am Steuer des vollelektrischen BMW iFE.18. Er zeigte sich mit seinem Debüt zufrieden und sagte: „Mein erster Test im BMW iFE.18 war wirklich sehr interessant. Ich war überrascht, was man als Fahrer im Cockpit alles zu tun hat. Einfach reinsetzen und schnell fahren – das funktioniert so nicht. In der Formel E stehst du vor ganz anderen Herausforderungen als in konventionellen Motorsport-Klassen wie zum Beispiel der DTM. Deshalb kann und sollte man beide Plattformen gar nicht miteinander vergleichen. Formel E und DTM sind zwei verschiedene Welten – aber beide haben ihren Reiz.“ Spengler, der bereits einige Einsätze für das BMW i Andretti Motorsport Team absolviert hat und in der laufenden Saison Ersatz- und Testfahrer ist, meinte: „Nachdem ich bereits in der Entwicklung des BMW iFE.18 einige Testfahrten absolviert hatte, war es sehr schön, das Fahrzeug nun auch einmal auf einer echten Formel-E-Strecke zu fahren. Mein letzter Einsatz im BMW iFE.18 ist schon einige Monate her, von daher musste ich mich erst wieder daran gewöhnen. Aber nach ein paar Runden war ich wieder im Rhythmus und hatte sehr viel Spaß.“

 

Bild und Text: BMW Motorsport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0