· 

MRS vor großer Herausforderung in Dubai

Zum mittlerweile neunten Mal startet das Team Molitor-Racing-Systems auch wieder bei der diesjährigen Ausgabe des 24 Stunden Rennens in Dubai. Dieses Mal allerdings mit einer der größten Herausforderungen der Teamgeschichte.


Mit sage und schreibe fünf Rennfahrzeugen stellt sich die Truppe aus Lonsee der Hatz rund um die Uhr und hat dabei Fahrer aus insgesamt 13 verschiedenen Nationen hinter den Lenkrädern der vier Porsche 991 GT3 Cup und dem BMW M4 GT4. Bereits im vergangenen Jahr konnte das MRS-Team zwei von drei Porsche 991 Cup mit je einem zweiten Platz in ihrer Klasse hier in Dubai aufs Podium bringen, während Auto Nummer drei, an aussichtsreicher Position liegend, leider kurz vor Schluss durch einen Unfall ausschied.


In diesem Jahr verteilen sich die MRS-Fahrzeuge auf drei verschiedene Klassen: der neue BMW M4 GT4 startet in der GT4 Kategorie, der Porsche mit der durchweg brasilianischen Besetzung startet in der SPX Klasse, die drei weiteren Porsche allesamt in der eigenen Porsche Cup Klasse.


Karsten Molitor: “Nach monatelanger Vorbereitung können wir es nun kaum abwarten, dass endlich die Ampel auf Grün schaltet. Wir freuen uns sehr über das sehr internationale Fahreraufgebot und wissen das Vertrauen in unser Team zu schätzen. An dieser Stelle ein Riesenlob an die MRS Mannschaft, ohne ein solches Team wären solche Mammuteinsätze nicht möglich.”

Text und Bild: MRS 

Partner:

 

Folge uns auf: