· 

BJÖRK VOR WTCR-TITELENTSCHEIDUNG OHNE DRUCK

Thed Björk spürt vor dem Saisonfinale des von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcups 2018 in Macao keinen Druck.

 

Wenngleich Thed Björk als einer von sieben Fahrern mit Titelchancen zum WTCR-Rennen von Macao (15. bis 18. November) reist, so spürt der Tourenwagen-Weltmeister von 2017 vor dem entscheidenden Wochenende der WTCR-Saison 2018 keinen Druck.

 

„Als ich im vergangenen Jahr die Tourenwagen-Weltmeisterschaft gewann, war einer der wichtigsten Aspekte auf dem Weg zum Titel die Tatsache, dass ich in Macao, wo ich erstmals fuhr, nicht zu viele Punkte verloren habe. Inzwischen kenne ich die Strecke und weiß, dass dort alles möglich ist“, so Björk.

„Deshalb habe ich in diesem Jahr nicht den Druck, den ich voriges Jahr hatte„, erklärt der Schwede, der für YMR einen Hyundai i30 N TCR fährt und als aktueller Dritter der Gesamtwertung direkt hinter seinem Teamkollegen Yvan Muller liegt.

 

Als die WTCC im vergangenen Jahr in Macao fuhr, gab es nur zwei Rennen und diese beendete Björk auf den Plätzen vier und fünf. In diesem Jahr gibt es auf dem 6,120 Kilometer langen Guia Circuit dank des im OSCARO WTCR geltenden Reglements drei Rennen.

 

„Macao ist absolut fantastisch – eine der besten Strecken weltweit„, schwärmt Björk, dessen Rückstand auf Tabellenführer Gabriele Tarquini 53 Punkte beträgt. Maximal 87 Punkte sind in den drei Rennen zusammengerechnet noch zu holen.

 

Text und Bild: FIA WTCR Presse

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Partner:

 

Folge uns auf: