· 

BMW Motorsport News - Ausgabe 32/2018

GT4 European Series: Erfolgreicher Saisonabschluss für den BMW M4 GT4.

Die beiden BMW Motorsport Junioren Beitske Visser (NED) und Nico Menzel (GER) haben die Saison 2018 in der GT4 European Series mit einem erfolgreichen Wochenende auf dem Nürburgring (GER) beendet. Im #110 BMW M4 GT4 vom Team RN Vision STS gelang dem Duo in der Eifel ein Sieg und ein zweiter Platz. Bereits vor zwei Wochen hatten Visser/Menzel auf dem Hungaroring (HUN) ihren ersten Saisonerfolg gefeiert. Daran knüpften sie im Samstagsrennen an und gewannen nach 28 packenden Runden, nachdem sie von Rang vier ins Rennen gegangen waren. Im zweiten Lauf am Sonntag gelang den beiden eine beeindruckende Aufholjagd: Von Rang 14 gestartet, kämpften sich Visser/Menzel bis auf den zweiten Platz vor und sicherten sich damit den dritten Podesterfolg in Serie.  Insgesamt elf BMW M4 GT4 waren auf der legendären Rennstrecke in der Eifel an den Start gegangen. Neben den beiden BMW Motorsport Junioren zeigten unter anderem auch Simon Knap und Max Koebolt (beide NED) starke Leistungen. Im #1 BMW M4 GT4 von MDM Motorsport fuhr das Duo aus den Niederlanden am Samstag auf Rang fünf. Jamie Vandenbalck (BEL) und Luiz Floss (BRA) im #38 BMW M4 GT4 vom Team 3Y Technology sicherten sich zudem Platz zwei in der Pro-Am-Kategorie. Am Sonntag belegten Miguel Cristovao (POR) und Pavel Lefterov (BUL) im #112 BMW M4 GT4 von RN Vision STS den achten Rang der Gesamtwertung, der gleichbedeutend mit dem dritten Platz in der Pro-Am-Klasse war.

 

BTCC: Ricky Collard feiert Podestplatz – Titelentscheidung vertagt.

BMW Motorsport Junior Ricky Collard (GBR) hat am neunten Rennwochenende der British Touring Car Championship (BTCC) in Silverstone (GBR) erstmals den Sprung auf das Podest geschafft. Im ersten Rennen am Sonntag sicherte er sich im #55 BMW 125i M Sport vom Team West Surrey Racing den dritten Rang. Erst Anfang August hatte Ricky Collard, der seinen Vater Rob Collard (GBR) vertritt, in der BTCC debütiert. Auch im zweiten Lauf überzeugte der Nachwuchspilot und kam auf dem vierten Platz ins Ziel. Im finalen Lauf landete er auf dem zehnten Rang. Die Entscheidung im Titelrennen der BTCC ist derweil vertagt. Colin Turkington (GBR), unterwegs im #2 BMW 125i M Sport vom Team West Surrey Racing, war als Meisterschafts-Führender nach Silverstone gereist und konnte den Platz an der Spitze behaupten. Trotz des maximalen Zusatzgewichts an seinem Fahrzeug gelang ihm im ersten Rennen am Sonntag eine starke Aufholjagd vom 18. auf den achten Rang. Auf derselben Position sah er auch im zweiten Rennen die Zielflagge. Im dritten Lauf gelang ihm mit Platz drei sein insgesamt zehnter Podesterfolg der Saison. Turkington reist nun mit einem Vorsprung von 34 Zählern zum Saisonfinale nach Brands Hatch (GBR), wo am 29. September die Entscheidung im Titelkampf fällt. Auch in der Hersteller- und Teamwertung liegen BMW und das Team von West Surrey Racing aktuell an der Spitze. Im dritten BMW 125i M Sport kam Andrew Jordan (GBR) im ersten Rennen nicht ins Ziel, in den beiden weiteren belegte er die Plätze 22 und neun.  

 

Japanese Super GT: ARTA behauptet Führung in der Gesamtwertung.

Das Autobacs Racing Team Aguri (ARTA) hat beim sechsten Lauf der Japanese Super GT Championship in Sugo (JPN) seine Führung im Gesamtklassement der GT300-Klasse behauptet. Nach einem schwierigen Qualifying und dem 23. Startplatz gelang den beiden Fahrern Shinichi Takagi (JPN) und Sean Walkinshaw (GBR) im BMW M6 GT3 mit der Startnummer 55 im Rennen eine erfolgreiche Aufholjagd. Insgesamt 13 Plätze machten die beiden während der 76 Umläufe gut und sicherten sich dadurch als Zehnte noch einen Platz in den Top-Ten, der gleichbedeutend mit einem Zähler für die Meisterschaft war. Dort liegen die beiden bei noch zwei ausstehenden Rennen mit sieben Punkten Vorsprung auf die Verfolger in Front. Das vorletzte Rennwochenende der Japanese Super GT Championship findet am 20. und 21. Oktober in Autopolis (JPN) statt.

 

M Festival: BMW M4 GT4 begeistert Fans in China.

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr begeisterte das M Festival am Wochenende erneut die Fans in der chinesischen Metropole Shanghai. Nach einem Presse-Event am Freitag hatten am Samstag und am Sonntag Gäste die Gelegenheit, die Faszination BMW M hautnah zu erleben. Mit dabei: BMW Motorsport Werksfahrer Jens Klingmann (GER), der den Fans aus erster Hand von seinen Erfahrungen im Motorsport berichtete und auch für unzählige Selfies und Autogrammwünsche bereitstand. Ein weiteres Highlight war der BMW M4 GT4. Eingesetzt vom japanischen Kundensport-Team BMW Studie AG wusste das jüngste Mitglied der BMW Kundensport Produktpalette bei einem Showrennen und Taxifahrten auf dem „Shanghai International Circuit“ zu begeistern. Aber nicht nur die Resonanz vor Ort machte das zweite M Festival zu einem vollen Erfolg: Rund zehn Millionen Zuschauer verfolgten das Event via Livestream.

 

Blancpain GT Series Sprint Cup: BMW M6 GT3 in den Top-3.

Denis Dupont (BEL) und Lukas Moraes (BRA) haben dem Team von 3Y Technology am zehnten Rennwochenende des Blancpain GT Series Sprint Cup einen Podestplatz beschert. Im Sonntagsrennen belegten die beiden im #37 BMW M6 GT3 auf dem Nürburgring (GER) Rang drei in der „Silver“-Kategorie. Auch am Vortag lag das Fahrerduo aussichtsreich im Rennen um einen Podestplatz in der Klasse, ein Reifenschaden stoppte Dupont aber nur wenige Runden nach dem Fahrerwechsel. Das letzte Rennwochenende findet in zwei Wochen vom 28. bis 30. September in Barcelona (ESP) statt.

 

Text: BMW Motorsport

 

Bild: Max Bermel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Partner:

 

Folge uns auf: