· 

Brands-Hatch-Wochenende endet mit Podiumsplatzierung für Jake Hill

Bild: JEP
Bild: JEP

Jake Hill von ROKiT MB Motorsport holte bei schwierigen, feuchten Bedingungen in Brands Hatch Indy sein zweites Podiumsergebnis der Saison und das des Teams.

 

Im Gegensatz zu den schwülen Bedingungen beim Qualifying am Samstag war das Wetter am Sonntag deutlich durchwachsener - dunkle Wolken zogen auf und der Himmel öffnete sich nur wenige Minuten vor dem Start des ersten Rennens. 

Das zwang alle zum Umdenken, und so entschied sich die Mehrheit für einen Start auf den Goodyear-Reifen. Der aus der ersten Startreihe gestartete Fahrer Jake Hill fuhr Seite an Seite mit seinem WSR-Stallgefährten Colin Turkington in die erste Kurve - ihre beiden BMW 330e M Sport lagen nur Millimeter auseinander.

Bild: JEP
Bild: JEP

Im weiteren Verlauf des Rennens wurde der Umgang mit den Reifen zum Hauptthema des Vormittags, da die Regenreifen auf der abtrocknenden Strecke zu kämpfen hatten. Ein kleiner Fehler von Jake in Clearways ermöglichte es der Honda von Josh Cook, sich vorbeizuschleichen, bevor ein Ausflug ins Kiesbett den Briten im Ziel auf den vierten Platz zurückwarf. 

Mit einem Blitzstart vom vierten Startplatz im zweiten Rennen kletterte Jake auf den zweiten Platz, noch bevor er die Paddock Hill Bend erreichte, was ihn an die hintere Stoßstange von Cook brachte. 

 

Während des gesamten Rennens erhöhte Jake den Druck auf den Honda-Piloten und hielt seinen Vorsprung von rund drei Zehntelsekunden aufrecht, während Dan Cammish ebenfalls in das Geschehen eingriff. 

Bild: JEP
Bild: JEP

Nach einer spannenden Verfolgungsjagd mit Katz und Maus wurde Jake zwei Runden vor Schluss in Druids durch einen zu hohen Randstein in einen Dreher verwickelt, der ihn am Ende des Rennens auf den siebten Platz zurückwarf.

 

Als Sechster in das letzte Rennen des Tages gestartet, verschwendete ein temperamentvoller Jake nur wenig Zeit, um sich einen Platz auf dem Podium zu sichern - mit einem sensationellen Ausbruch von der Startlinie, um Lloyd und Gamble noch vor der ersten Kurve zu überholen. Mit seinem fein abgestimmten BMW gelang ihm eine Reihe entscheidender Manöver, darunter das Umfahren von Chilton und Thompson, die ihn bald auf den zweiten Platz brachten. Nach einer Safety-Car-Phase am Ende des Rennens fuhr Jake Turkington bis ins Ziel hinterher und sicherte sich damit seinen 20. Podiumsplatz in der BTCC. 

"Es ist toll, im letzten Rennen auf dem Podium zu stehen", sagte Jake. "Mein ROKiT MB Motorsport BMW war im letzten Rennen fantastisch. Wir waren den ganzen Tag über schnell, und ich bin froh, dass das Rennen dieses Mal fehlerfrei verlief. Ich habe meine Lektion gelernt, und wir sind heute mit einem Podium und einer ordentlichen Punkteausbeute nach Hause gekommen, und das wird uns für Thruxton Ende des Monats weiterbringen."

Bild: JEP
Bild: JEP

Mark Blundell, Sportlicher Leiter von ROKiT MB Motorsport, fügte hinzu:

 

"Das traditionelle britische Wetter hat an diesem Wochenende seine Hand im Spiel gehabt, mit sengendem Sonnenschein am Samstag, gefolgt von Feuchtigkeit und Nieselregen am Sonntag. Das sorgt jedoch für sehr spannende Rennen, und genau das haben wir heute gesehen. Gemischte Bedingungen können oft für Überraschungen sorgen, und das Team ist gut mit den Bedingungen zurechtgekommen. Zwei Podiumsplätze an den ersten beiden Wochenenden sind ein solider Start für das Team, und wir wollen in Thruxton noch mehr erreichen."

Bild: JEP
Bild: JEP

 

Nach Brands Hatch liegt Jake mit 69 Punkten auf dem vierten Platz der Meisterschaftswertung, während ROKiT MB Motorsport in der Teamwertung den siebten Platz belegt. Die Meisterschaft wird am Wochenende vom 28. und 29. Mai in Thruxton in Hampshire fortgesetzt.

 

Text: Jake Hill Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0