· 

Tausende Besucher an Karfreitag erwartet: Nürburgring unterstützt Polizei und Ordnungsamt

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

Polizei, Ordnungsamt und Nürburgring-Personal im Einsatz

Im Fokus: Einhaltung der Verkehrsregeln, Naturschutz und Lärmvermeidung

 

Tägliche Osterferienangebote für große und kleine Nürburgring-Fans

Nürburg. Der Karfreitag ist ein inoffizieller Feiertag für die Auto-Tuner-Szene. In ganz Deutschland treffen sich die Enthusiasten an verschiedenen öffentlichen Plätzen. Auch am Nürburgring wird dieses Jahr wieder mit mehreren tausend Besuchern gerechnet, die sich an diesem Tag an der Strecke zusammenfinden. Mit einem umfangreichen Aufgebot an Ordnern und Sicherheitspersonal engagiert sich die Betreibergesellschaft der Rennstrecke, um die Maßnahmen und Besuchersteuerung des Ordnungsamtes und der Polizei zu unterstützen. In enger Abstimmung mit den Behörden steht hierbei auch der Schutz der Region und der Natur vor Lärm und Müll im Fokus.

Obwohl an Karfreitag keine Veranstaltung am Nürburgring stattfindet, kommen Tausende. Die Faszination der weltweit bekannten Rennstrecke hat sie an diesem Tag auch für die Tuner zum beliebten Ausflugsziel gemacht. Für den Nürburgring, das Ordnungsamt und die Polizei steht deshalb vor allem eines auf dem Programm: Die vielen Besucher entsprechend zu steuern, aufzuklären und bei Verstößen diese auch zu ahnden.

Um den Verkehr und die Ortslagen zu entlasten, wird in diesem Jahr die B412 in Abstimmung mit den Verantwortlichen der Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG, des Landesbetrieb Mobilität, der Kreisverwaltung Ahrweiler und der Polizeidirektion Mayen für den Durchgangsverkehr geöffnet bleiben. Der Nürburgring unterstützt durch umfangreiche Parkmöglichkeiten, um ausreichend Entlastungsflächen zur Verfügung zu stellen und Staubildungen bestmöglich zu verringern. Ein breites Aufgebot an Ordnern und zusätzlichem Sicherheitspersonal wird zudem das absolute Grill- und Campingverbot kontrollieren.

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

Verkehrsverstöße werden konsequent geahndet

 

Insgesamt ist mit einem hohen Verkehrsaufkommen im Bereich der Hauptzufahrtsstraßen zum Nürburgring, in der Stadt Adenau und in den umliegenden Ortschaften zu rechnen. Im Fokus der Polizei stehen mögliche Verkehrsverstöße – hierbei wird insbesondere auf die Verkehrssicherheit und die Vorschriftsmäßigkeit der Fahrzeuge, sowie das Verhalten der Fahrer geachtet. Die klare Botschaft der Ordnungshüter: Wer sich "daneben" benimmt muss mit Konsequenzen rechnen. Dies können ganztägige Platzverweise, Fahrzeugsicherstellungen oder im Einzelfall auch die Beschlagnahmung des Führerscheins sein. Verkehrswidriges Parken außerhalb ausgewiesener Flächen führt in letzter Konsequenz zum kostenpflichtigen Abschleppen der Fahrzeuge.

 

Osterferien für große und kleine Nürburgring-Fans

Nürburgring-Fans haben auch über den Karfreitag hinaus täglich die Möglichkeit, die Strecke bei den Touristenfahrten unter die eigenen Räder zu nehmen oder in der ring°kartbahn und in der eSports Bar zum Rennfahrer zu werden. Das Erlebnismuseum ring°werk zeigt allen Besuchern die schönsten Momente aus 95 Jahren Nürburgring und bietet darüber hinaus actionreiche Mitmachangebote. Wer Live-Musik und gutes Essen mag, ist beim Oster Soul Brunch im Nürburgring Congress Hotel bestens aufgehoben. Darüber hinaus lohnt sich ein Besuch im “LUCIA – il pollo italiano“, dem Bitburger Gasthaus oder im Devil`s Diner.

Informationen zu allen Events und Angeboten sowie alle Termine und Öffnungszeiten gibt es unter: www.nuerburgring.de

 

Text: Nürburgring Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0