· 

BTCC absolviert ersten Hybrid-Installationstesttag

Bild: BTCC Media
Bild: BTCC Media

Donington Park gibt den Startschuss für die offiziellen Aktivitäten auf der Rennstrecke

 

Das offizielle Vorsaisonprogramm der Kwik Fit British Touring Car Championship 2022 begann am Dienstag in Donington Park, wo der erste von drei Hybrid-Installationstests vor dem Saisonauftakt am 23. und 24. April stattfand.

Der Test war der erste offizielle Einsatz des TOCA-Hybridsystems im Jahr 2022, mit dem die britische Motorsportserie zur ersten großen Tourenwagenmeisterschaft der Welt wird, die Hybridantriebe einsetzt, nachdem es in den vergangenen Wochen an alle BTCC-Teams verteilt wurde.

Wie erwartet waren alle Teams anwesend, wobei die meisten das Hybridsystem während des Tages in Betrieb nahmen, während einige noch dabei sind, die Installation in allen ihren Fahrzeugen abzuschließen. Zwei weitere offizielle Testtage sind in Croft (6. April) und Thruxton (13. April) geplant, wo voraussichtlich alle Fahrzeuge mit dem TOCA-Hybridsystem fahren werden.

Obwohl das schlechte Wetter zu einer Verzögerung der Vormittagssitzung führte, absolvierten 22 Autos insgesamt fast 250 Runden auf dem 1,98-Meilen-Kurs, wobei Colin Turkington von West Surrey Racing die verkürzte Sitzung an der Spitze der Zeitenliste abschloss.

Der Nachmittag erwies sich für die Teams und Fahrer als fruchtbarer, als sie erneut mit ihren Programmen begannen. 23 Autos absolvierten mehr als 2.000 Meilen an Testfahrten.

 

 

Am Ende des Tages stand Turkington an der Spitze der TSL-Zeitenliste, nachdem er seine frühere Bestmarke in der Nachmittagssitzung übertroffen hatte. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass die Rundenzeiten repräsentativ waren, da jedes Team weiterhin an seinen jeweiligen Vorsaisonprogrammen arbeitet.

Mit Croft als nächstem Termin vor dem Saisonstart in Thruxton werden die Teams versuchen, die heute gesammelten Daten zu nutzen und darauf aufzubauen, bevor alle 29 Fahrer am 23. und 24. April zum ersten Wettbewerb nach Donington Park zurückkehren.

"Es ist großartig, wieder im Auto zu sitzen, es fühlt sich an, als sei es lange her", sagte Turkington. "Es war meine erste Erfahrung mit dem Hybridantrieb, und man spürt definitiv einen Unterschied in Bezug auf die Leistung, sobald man losfährt. Wir müssen uns allerdings noch auf das Handling und das Chassis konzentrieren, das ist immer noch die Nummer eins. Wir wollen das Auto schneller machen und es mechanisch verbessern, und mit dem Hybridsystem haben wir dann ein schnelles Paket.

"Das Team BMW hat über den Winter extrem hart gearbeitet, um sicherzustellen, dass wir sofort loslegen können. Daher war die Zuverlässigkeit immer ein Faktor, den wir berücksichtigen mussten, aber mein Auto lief heute fehlerfrei, was es uns ermöglicht hat, unser Testprogramm durchzuziehen. Ich genieße es, wieder im Sattel zu sitzen, aber es gibt noch viel zu lernen. Wir sind alle noch etwas unerfahren, was die Hybridtechnik angeht, und wissen nicht, wann der beste Zeitpunkt ist, sie einzusetzen. Wir müssen noch viel experimentieren und haben heute viele verschiedene Lösungen ausprobiert. Es war also produktiv und gibt uns eine Menge Daten, die wir vor dem nächsten Test in Croft auswerten können."

 

Text und Bilder: BTCC Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0