· 

Huber Racing verkündet Aufgebot für den Porsche Mobil 1 Supercup Mit dreifachem Champion und Porsche-Junior in die neue Saison

Bild: SSR Huber Racing
Bild: SSR Huber Racing

Huber Racing startet mit spannenden Fahrerpaarungen im Porsche Mobil 1 Supercup. Das Motorsport-Team aus Neuburg am Inn rund um Christoph Huber möchte bei den Rennen, die im Rahmenprogramm der Formel 1 ausgetragen werden, in diesem Jahr vorne mitmischen. Als dreimaliger Supercup-Champion tritt Michael Ammermüller (Rotthalmünster) an und fährt gemeinsam mit dem neuen Porsche-Junior Laurin Heinrich (Würzburg). Das Fahrer-Aufgebot für das Team aus Bayern komplettieren die beiden Niederländer Morris Schuring und Rudy van Buren. Acht Supercup-Rennen im exklusiven Formel-1-Programm stehen im Kalender – darunter auf dem legendären Stadtkurs in Monaco und der Ardennen-Achterbahn im belgischen Spa-Francorchamps.

„Viele Teams gehören seit Jahren zum Supercup-Starterfeld, die Leistungsdichte ist daher sehr hoch. Das macht den Reiz aus, bedeutet für uns als Team aber auch eine große Herausforderung. In unserer Debütsaison konnten wir vergangenes Jahr mit dem Titel von Laurin Heinrich in der Rookie-Klasse und dem zweiten Platz in der Teamwertung bereits Erfolge feiern. Den Weg wollen wir fortsetzen und haben uns dafür top aufgestellt“, sagt Teamchef Christoph Huber. Das Fahrer-Quartett geht genauso wie alle anderen Teilnehmer im Porsche Mobil 1 Supercup mit dem Porsche 911 GT3 Cup an den Start. Das Rennfahrzeug verfügt über einen Vierliter-Sechszylinder-Boxermotor und leistet 510 PS.

Bild: SSR Huber Racing
Bild: SSR Huber Racing

Ammermüller debütierte 2012 in der internationalen Porsche-Rennserie, gewann dreimal in Folge den Titel (2017-2019) und könnte dieses Jahr Rekordhalter werden: Vier Gesamtsiege gelangen bisher nur Patrick Huisman. Vorne angreifen möchte auch Laurin Heinrich. Vergangene Saison gewann der 20-Jährige mit Huber Racing die Rookie-Klasse, in der ausschließlich Serien-Neueinsteiger gewertet werden. Als Porsche-Junior erhält der Youngster dieses Jahr ein Förderpaket vom Stuttgarter Sportwagenhersteller und möchte mit der Huber-Mannschaft den nächsten Karriereschritt gehen. Im Supercup starten Ammermüller und Heinrich für SSR Huber Racing. Mit dem DTM-Team SSR Performance hat Christoph Huber eine enge Kooperation abgeschlossen. Die Mannschaft aus München gewann 2020 gemeinsam mit Ammermüller den Titel im ADAC GT Masters, 2021 sicherten sie sich die Vize-Meisterschaft in der stark umkämpften GT-Serie.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Christoph Huber. Ich bin überzeugt, dass wir mit Michael Ammermüller und Laurin Heinrich zwei schlagkräftige Fahrer im Team haben. Beide haben in der Vergangenheit bereits starke Leistungen gezeigt. Natürlich wäre es überragend, wenn wir im Porsche Mobil 1 Supercup mit SSR Huber Racing einige Rennen gewinnen könnten“, sagt Stefan Schlund, Geschäftsführer von SSR Performance.

Bild: SSR Huber Racing
Bild: SSR Huber Racing

Zum Aufgebot zählen zudem Morris Schuring und Rudy van Buren. Schuring debütierte vergangenes Jahr als 16-Jähriger im Porsche-Markenpokal und fährt mit Huber Racing seine erste komplette Supercup-Saison. Trotz seines jungen Alters zeigte Schuring sein Talent schon in verschiedenen weltweiten Porsche-Rennserien. Vergangenes Wochenende jubelte der Nachwuchspilot zudem im Porsche 911 GT3 Cup über den Pro-Titel in der Porsche Sprint Challenge Middle East. Ganz anders liest sich die Karriere von van Buren. Der Fahrer aus Lelystad startete als Simracer durch, gewann den Wettbewerb „World's Fastest Gamer“ und schaffte den Sprung zum Formel-E-Entwicklungsfahrer. Van Buren gelang es, auch im Porsche-Fahrzeug mit seiner Schnelligkeit auf sich aufmerksam zu machen. Er verbuchte bereits einige Podiumsplatzierungen.

An acht Formel-1-Wochenenden tritt Huber Racing im Porsche Mobil 1 Supercup an. Nach dem Auftakt in Imola folgen Rennen in Monaco, Silverstone und Spielberg. Die zweite Saisonhälfte beginnt in Le Castellet. Danach geht es nach Spa-Francorchamps und Zandvoort. Das Finale steigt in Monza. Mit der 30. Saison feiert der Supercup dieses Jahr ein Jubiläum. Seit 1993 trägt die Serie ihre Rennen im Formel-1-Rahmenprogramm aus.

Bild: SSR Huber Racing
Bild: SSR Huber Racing

Fahrer-Aufgebot Huber Racing im Porsche Mobil 1 Supercup

#1 Morris Schuring (Niederlande/Huber Racing)

#2 Rudy van Buren (Niederlande/Huber Racing)

#3 Laurin Heinrich (Deutschland/SSR Huber Racing)

 

#4 Michael Ammermüller (Deutschland/SSR Huber Racing)

Rennkalender Porsche Mobil 1 Supercup 2022

22.04.-24.04.2022, Autodromo Enzo e Dino Ferrari Imola, Rennen 1

27.05.-29.05.2022, Circuit de Monaco, Rennen 2

01.07.-03.07.2022, Silverstone Circuit, Rennen 3

08.07.-10.07.2022, Red Bull Ring, Rennen 4

22.07.-24.07.2022, Circuit Paul Ricard, Rennen 5

26.08.-28.08.2022, Circuit de Spa-Francorchamps, Rennen 6

02.09.-04.09.2022, Circuit Zandvoort, Rennen 7

09.09.-11.09.2022, Autodromo Nazionale Monza, Rennen 8

 

Text: SSR Huber Racing Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0