· 

Heide-Motorsport startet erneut mit drei Audi in der DTM Trophy

Heide-Motorsport setzt sein Engagement in der DTM Trophy mit drei Audi fort
Bild: Heide-Motorsport

Rennstall aus Witten setzt nach Debütsieg auf wertvolle Erfahrungen

Der Südafrikaner Mikaeel Pitamber steht als erster Fahrer fest

Teamchef Michael Heide: „DTM Trophy aktuell die attraktivste Meisterschaft“

Nach einem erfolgreichen Debütjahr setzt Heide-Motorsport sein Engagement in der DTM Trophy fort. Wie im Vorjahr bringt der Rennstall aus Witten im südöstlichen Ruhrgebiet drei Audi R8 LMS in der Talentschmiede auf der DTM-Plattform an den Start. Als erster Fahrer steht der Südafrikaner Mikaeel Pitamber bereits fest. Der Kalender der DTM Trophy, die mit seriennahen GT-Sportwagen ausgetragen wird, umfasst 14 Sprintrennen. Der Saisonauftakt erfolgt vom 20. bis 22. Mai auf dem DEKRA Lausitzring Turn 1.

 

„Die DTM Trophy ist für uns als Team die attraktivste Meisterschaft für seriennahe Sportwagen. Deshalb freuen wir uns, erneut in dieser Serie an den Start zu gehen. Nachdem wir in unserem ersten Jahr in der DTM Trophy bereits unsere ersten beiden Siege einfahren und viele wertvolle Erfahrungen sammeln konnten, bauen wir weiterhin auf die Zusammenarbeit mit Audi Sport“, erklärt Teamchef Michael Heide und freut sich, mit Mikaeel Pitamber „einen jungen und talentierten Fahrer an Bord“ zu haben.

Mikaeel Pitamber, der schon im Alter von drei Jahren erste Erfahrungen im Kartsport sammelte und als Siebenjähriger erste regionale Meisterschaften für sich entschied, steht vor seiner ersten Saison im europäischen Motorsport. Allerdings bringt der Südafrikaner bereits einige Erfahrungen mit dem Audi R8 LMS mit. Zuletzt startete er Anfang Februar beim Finale zur Intercontinental GT Challenge auf seiner heimischen Rennstrecke von Kyalami vor den Toren von Johannesburg mit einem solchen Sportwagen der Marke mit den vier Ringen. „Für mich geht mit dem Start in der DTM Trophy ein Traum in Erfüllung“, so Mikaeel Pitamber. „Seitdem ich nach einer verletzungsbedingten Pause im Jahr 2020 wieder in ein Rennauto gestiegen bin und in der vergangenen Saison zuhause in Südafrika meine ersten GT3- und GT4-Rennen gefahren bin, kann ich es kaum erwarten, im Rahmen der DTM an den Start zu gehen. Ich arbeite täglich hart dafür.“

 

„Heide-Motorsport hat sich auf Anhieb bestens in der DTM Trophy etabliert. Zwei Siege im ersten Jahr und erneut drei Audi für die neue Saison unterstreichen die Ambitionen und das große Engagement des Teams von Michael Heide“, erklärt Martin Tomczyk, Serienmanager der DTM-Organisation ITR. „Mit Kelvin und Sheldon van der Linde haben wir zwei starke südafrikanische Fahrer in der DTM. Umso mehr freuen wir uns, dass mit Mikaeel Pitamber der erste Nachwuchsfahrer aus Südafrika in unsere Talentschmiede DTM Trophy einsteigt.“

 

Text: DTM

Kommentar schreiben

Kommentare: 0