FALKEN MOTORSPORTS STARTET AUCH 2022 MIT ZWEI PORSCHE 911 GT3 R AUF DER LEGENDÄREN NÜRBURGRING-NORDSCHLEIFE

Falken Porsche beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring
Bild: Max Bermel

In der Grünen Hölle erstrahlen auch in der Saison 2022 die türkis-blauen Farben: Falken Motorsports schickt zwei Porsche 911 GT3 R mit acht Piloten auf die Nordschleife. Die Reifenmarke plant Teilnahmen am legendären 24-Stunden-Rennen sowie an ausgewählten Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie.

 

Gute Nachrichten für alle Fans der türkis-blauen Falken-Porsche: Die Reifenmarke bleibt der Nürburgring-Nordschleife in der Saison 2022 treu. Falken Motorsports wird mit zwei Porsche 911 GT3 R starten, die beim 24h-Langstreckenklassiker (25. bis 29. Mai 2022) sowie bei ausgewählten Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) zu sehen sein werden.

Zum Fahreraufgebot gehören keine Unbekannten. Mit Klaus Bachler, Sven Müller und Martin Ragginger greifen drei erfahrene Falken-Piloten in die Lenkräder der beiden GT3-Porsche. Klaus Bachler startet schon seit 2017 für Falken Motorsports und war an der Erfolgsgeschichte des japanischen Reifenherstellers nicht unbeteiligt: In der Saison 2018 feierte Bachler gemeinsam mit Martin Ragginger den ersten Gesamtsieg eines Falken Porsche in der NLS (früher VLN).

 

Auch Martin Ragginger ist aus dem Team nicht wegzudenken. Der Österreicher startet seit 2011, also seit Beginn der Porsche-Ära, für Falken auf dem Nürburgring. Ragginger fährt in diesem Jahr seine zwölfte Nordschleifen-Saison mit dem Falken-Porsche und ist noch keinesfalls müde. Die Gesamtsiege hat der erfahrene Rennfahrer noch immer fest im Blick.

Falken Porsche beim Boxentstopp
Bild: Max Bermel

Das gilt auch für Porsche-Profi Sven Müller, der ebenfalls seit mehreren Jahren zum Falken-Kader gehört. Der 30-Jährige stand bereits mehrfach auf dem Podium, zuletzt beim Saisonfinale im Vorjahr, als er den Gesamtsieg gemeinsam mit Martin Ragginger nur knapp verpasste. In der Saison 2022 soll der Schritt auf die höchste Stufe des Treppchens wieder gelingen.

Unterstützung erhalten die langjährigen Falken-Piloten unter anderem aus Neuseeland. Mit Jaxon Evans hat Falken Motorsports einen Nordschleifen-Neuling an Bord, der erst im Vorjahr seine notwendige Nordschleifen-Zulassung erlangte. Mit Porsche ist der Neuseeländer allerdings vertraut: In den vergangenen Jahren war Evans in den weltweiten Markenpokalen, auch im Porsche Supercup im Rahmen der Formel 1, erfolgreich.

Lars Kern ist auf der Nordschleife zuhause. Der Porsche-Entwicklungsfahrer hat sein Talent in der Vergangenheit schon mehrfach unter Beweis gestellt, indem er sich zahlreiche Rundenrekorde in der Grünen Hölle sicherte. Der Belgier Alessio Picariello gehört seit dem Vorjahr dazu. Mit einem vierten Platz verpasste der erfahrene GT-Pilot das Podium nur knapp – das soll sich in dieser Saison ändern.

 

Patrick Pilet ist der Sprung auf das Podest schon gelungen. Im vorletzten Jahr hat sich der Franzose im Falken-Porsche wohlgefühlt und starke Ergebnisse gefeiert. Daran möchte Pilet nun anknüpfen. Mit Marco Seefried ist das Aufgebot komplett. Der Deutsche gilt als GT3-Spezialist und war schon mit zahlreichen Fahrzeugen auf der Nordschleife am Start – unter anderem im BMW M6 GT3 von Falken Motorsports. Mit dem Porsche 911 GT3 R schreibt Seefried seine Erfolgsgeschichte nun weiter.

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

 

 

Die Fahrerbesetzungen variieren im Saisonverlauf und werden jeweils vor dem Rennen bekanntgegeben. Der Saisonstart der Nürburgring Langstrecken-Serie ist für den 26. März 2022 geplant. Der Höhepunkt des Jahres, das legendäre 24h-Rennen auf dem Nürburgring, findet vom 25. bis 29. Mai 2022 statt.

 

Text: Falken Motorsport Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0