· 

Kessel Racing kehrt in Vollzeit in die GT Open zurück, Ziemian-Jefferies erstes Fahrerduo angekündigt

Kessel Racing kehrt 2022 mit Ferrari in die GT Open zurück
Bild: GT Open

Kessel Racing, eines der Top-GT-Teams in Europa, kehrt in diesem Jahr mit mehreren Ferrari 488 in die International GT Open zurück.

 

Das erste Team, das bekannt gegeben wurde, ist das von Roman Ziemian (48) und Axcil Jefferies (27). Der Pole, der von den Ferrari Challenge-Wettbewerben kommt, und der Simbabwer, der eine solide Vita in GT, Sportwagen und Einsitzern vorweisen kann, werden in der Pro-Am-Klasse in einem schwarz-orangefarbenen Ferrari 488 mit Hortman-Basis antreten. Die beiden sind bereits einmal in der GT Open angetreten, letztes Jahr in Monza.

Kessel Racing hat in den letzten Jahren regelmäßig an der GT Open teilgenommen, nachdem es in früheren vollen Kampagnen insgesamt 6 Gesamtsiege und einen vierfachen GTS-Meistertitel (2009-12) errungen hatte. Das Schweizer Team mit Sitz in Grancia (Kanton Tessin), das vom ehemaligen F.1-Fahrer Loris Kessel gegründet wurde, kann auf eine beeindruckende Erfolgsbilanz in vielen anderen Serien verweisen, darunter Blancpain GT und Sports Club, Michelin Le Mans Cup und Ferrari World and Europe Challenges.

 

Teameigentümer und Teamchef Ronnie Kessel kommentierte: "Wir sind wirklich glücklich und begeistert, wieder in der GT Open zu sein, einer Meisterschaft, in der wir in der Vergangenheit viele Erfolge und gute Erinnerungen gesammelt haben. Die GT Open ist als eine der anspruchsvollsten und am härtesten umkämpften Rennserien bekannt, und wir sind stolz darauf, an ihr teilzunehmen. Wir können es kaum erwarten, bei der ersten Runde Ende April in Estoril auf die Strecke zu gehen!". 

 

Text: GT Open

Kommentar schreiben

Kommentare: 0