Acht um Acht - Der Jahresrückblick mit Christopher Rink

1. Wie viele Rennen bist du in diesem Jahr gefahren? 

Dieses Jahr habe ich serienübergreifend an 22 Veranstaltungen teilgenommen. Es waren somit insgesamt 32 Rennen inklusive dem 24h Rennen am Nürburgring. 

2. Bist du mit dem Verlauf der Saison zufrieden? 

Ich bin mit dem Verlauf der Saison eigentlich sehr zufrieden. In der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) haben wir bis kurz vor Schluss im letzten Rennen noch um den Meistertitel gekämpft. Am Ende sind wir dritter in der Meisterschaft geworden, Vizemeister der Produktionswagen und Klassensieger in der VT2 und V4. Ich habe einen alten Rekord der Klassensiege in Serie in der NLS gebrochen. Am Ende waren es 13 Klassensiege in der NLS 2021. In der DTM Trophy und in der ADAC GT4 Germany konnte ich von Rennen zu Rennen neue Erfahrungen sammeln und viel lernen. In diesen unglaublich starken Feldern der GT4 Fahrzeuge hat es auf Anhieb für das eine oder andere Top 10 Ergebnis gereicht.

 

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

3. Was war dein persönliches Highlight in der Saison 2021? 

Es gibt eigentlich für mich mehrere Highlights in diesem Jahr. Ganz besonders war es, ein Rennen auf der legendären Rennstrecke in Monza fahren zu dürfen. Ich denke ein weiteres Highlight war mein erster Start beim 24h Classic auf dem Nürburgring und das direkt auf zwei Fahrzeugen und am Ende mit P6 im Gesamt und zwei Klassensiegen.

 

4. Hattest du in diesem Jahr einen Zweikampf auf der Strecke der dir besonders in Erinnerung geblieben ist? 

Leider gab es zu viele schöne Zweikämpfe um jeden zu erwähnen.

 

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

5. Im Laufe der Saison kamen auch wieder Fans zurück an die Strecke und letztlich sogar ins Fahrerlager. Wie war das für dich, als man wieder im direkten Kontakt mit den Fans stand? 

Als die Fans wieder an die Strecke durften hat für mich alles wieder einen Sinn ergeben. Ohne Fans und ohne Zuschauer ist Motorsport undenkbar. Ich möchte am liebsten jeden Moment im Auto und an der Strecke und im Fahrerlager mit den Zuschauern teilen. Danke, dass ihr es ausgehalten habt und auf Anhieb wieder dabei wart.

 

6. Im Motorsport hat sich in den letzten Jahren vieles verändert. Wie siehst du die aktuelle Entwicklung und was würdest du dir für die Zukunft wünschen? 

Wenn ich mir etwas wünschen könnte, dann würde ich mir wünschen, noch ein paar Jahre ohne E-Autos im Motorsport erleben zu können. Vielleicht zähle ich schon zur alten Generation. Aber ohne riechen, schmecken und hören macht es einfach nicht so viel Spaß.

 

7. Wie verbringst du die Winterpause?

Ich denke, ich werde viel mit dem Kinderwagen trainieren, Windeln wechseln und die Zeit mit der Familie in vollen Zügen genießen. Sport und etwas Vorbereitung auf die neue Saison wird sicher auch noch ein bisschen Zeit finden.

8. Gibt es schon Pläne für die kommende Saison? 

Es gibt noch keine konkreten Pläne aber der Reiz wieder in einer GT4 Serie zu starten wäre natürlich groß wenn ich noch den einen oder anderen Partner gewinnen kann. Ein Arrangement in der NLS wird es sicherlich auch geben.

Bild: DTM Trophy Media
Bild: DTM Trophy Media

Kommentar schreiben

Kommentare: 0