Acht um Acht - Der Jahresrückblick mit Marcel Lenerz

Foto: www.kartnet.de / Michael Schulz
Foto: www.kartnet.de / Michael Schulz

1. Wie viele Rennen bist du in diesem Jahr gefahren? 

6 Rennen in der ADAC GT4 Germany und vier NLS-Läufe + 24h-Rennen Nürburgring, also insgesamt elf.

 

2. Bist du mit dem Verlauf der Saison zufrieden? 

Ja, ich konnte vielen lernen und auch einige Erfolge einfahren.

 

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

3. Was war dein persönliches Highlight in der Saison 2021? 

Unser 3. Platz am Sachsenring. 

 

4. Hattest du in diesem Jahr einen Zweikampf auf der Strecke der dir besonders in Erinnerung geblieben ist? 

Ja, den am Sachsenring um die 2. Position, das hat sehr viel Spaß gemacht. Wobei es natürlich ganz viele Zweikämpfe in diesem Jahr gab, aber dieser ist mir besonders in Erinnerung geblieben!

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

5. Im Laufe der Saison kamen auch wieder Fans zurück an die Strecke und letztlich sogar ins Fahrerlager. Wie war das für dich, als man wieder im direkten Kontakt mit den Fans stand? 

Es war wirklich toll nach so langer Zeit ohne Fans, wieder mit Fans an der Strecke fahren zu können. Es ist einfach eine andere Atmosphäre mit Fans, dass pusht einen deutlich mehr.

 

6. Im Motorsport hat sich in den letzten Jahren vieles verändert. Wie siehst du die aktuelle Entwicklung und was würdest du dir für die Zukunft wünschen? 

Für meine Begriffe werden die Umstände immer mehr vereinfacht, z.B. was Tracklimits angeht, diese werden teilweise komplett außen vorgelassen. Jede Strecke hat jedoch einen einzigartigen Verlauf, welcher durch die beiden äußeren weißen Linien vorgegeben wird, wenn wir diese Layouts jedoch einfach ignorieren und jegliche Tracklimits unbeachtet lassen, ist die Challenge der Rennstrecken für mich verfehlt. Daher würde ich mir wünschen, dass es wieder mehr Kiesbetten gibt, die ein Abweichen von der Strecke bestrafen.

 

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

7. Wie verbringst du die Winterpause?

Ich halte mich hauptsächlich mit Simulator-Training und natürlich Sport fit.

 

8. Gibt es schon Pläne für die kommende Saison? 

Bislang ist nur der Start beim 24h-Rennen in Dubai fix. Dort werde ich zusammen mit Jens Liebhauser, Jordan Witt und Nick Yelloly für Schubert Motorsport im neuen BMW M4 GT3 an den Start gehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0