Acht um Acht - Der Jahresrückblick mit Michael von Zabiensky

Bild: BMW M2 Cup Media
Bild: BMW M2 Cup Media

1. Wie viele Rennen bist du in diesem Jahr gefahren? 

Es waren in diesem Jahr 16 Rennen.

 

2. Bist du mit dem Verlauf der Saison zufrieden? 

Im großen und ganz war es ok, ich denke es hätte besser aber auch schlechter laufen können.

 

3. Was war dein persönliches Highlight in der Saison 2021? 

Das war auf dem Red Bull Ring in der ADAC GT4 Germany, da haben wir eine starke Aufholjagd hingelegt, das hat richtig Spaß gemacht!

 

4. Hattest du in diesem Jahr einen Zweikampf auf der Strecke der dir besonders in Erinnerung geblieben ist? 

Oh da gab es recht viele. Sowohl in der ADAC GT4 Germany, als auch im BMW M2 Cup sind die Zweikämpfe vorprogrammiert.

 

Bild: BMW M2 Cup Media
Bild: BMW M2 Cup Media

5. Im Laufe der Saison kamen auch wieder Fans zurück an die Strecke und letztlich sogar ins Fahrerlager. Wie war das für dich, als man wieder im direkten Kontakt mit den Fans stand? 

Das war super, mit den hat es direkt viel mehr Spaß gemacht!

 

6. Im Motorsport hat sich in den letzten Jahren vieles verändert. Wie siehst du die aktuelle Entwicklung und was würdest du dir für die Zukunft wünschen? 

Ich hoffe, dass der Verbrenner im Motorsport nicht von der E-Technik abgelöst wird! Der Geruch und vor allem der Sound bringen erst das besondere Etwas, was mir und wahrscheinlich auch vielen Anderen sehr fehlen würde. 

 

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

7. Wie verbringst du die Winterpause?

Durch das späte Finale in der ADAC GT4 Germany und das 24h-Rennen in Dubai im Januar, ist die Winterpause relativ kurz. Bis dahin werde ich mich in jedem Fall im Simulator für Dubai vorbereiten.

 

8. Gibt es schon Pläne für die kommende Saison? 

Ich werde im Januar das 24h-Rennen auf einem BMW M2 CS bestreiten. Ansonsten müssen wir mal schauen was wir im kommenden Jahr machen werden.

 

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0