Acht um Acht - Der Jahresrückblick mit Daniel Schwerfeld

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

1. Wie viele Rennen bist du in diesem Jahr gefahren? 

Dieses Jahr müssten es etwa 14 Rennen gewesen sein.

 

2. Bist du mit dem Verlauf der Saison zufrieden? 

Wir haben leider sehr viele kleine Fehler gemacht, daher müssen wir dieses Jahr als "Lehrjahr" abhaken. Zudem ist die ADAC GT4 Germany ist eine sehr starke Serie, wo man nicht mal eben einsteigt und mitfährt. Oftmals ist der Zeitunterschied im Qualfying so gering, dass zwischen dem 18. und 4. Platz weniger als 1 Sekunde liegt.

 

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

3. Was war dein persönliches Highlight in der Saison 2021? 

Beim 12h Rennen in Mugello habe ich mehrere Runden auf einem Ferrari 488 GT3 das Feld angeführt. Leider hat uns eine unglückliche Code60 Phase beim Wechsel nach hinten geworfen. 

4. Hattest du in diesem Jahr einen Zweikampf auf der Strecke der dir besonders in Erinnerung geblieben ist? 

Das Rennen am Sachsenring war eins meiner Highlights. Hier habe ich in zwei Runden fünf Plätze gutmachen können und tolles Racing erlebt.

 

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

5. Im Laufe der Saison kamen auch wieder Fans zurück an die Strecke und letztlich sogar ins Fahrerlager. Wie war das für dich, als man wieder im direkten Kontakt mit den Fans stand? 

Es ist so viel schöner mit Fans. Der Austausch mit den Fans, glückliche Kindergesichter, wenn man Ihnen das Cappy vom Siegerpodest schenkt. Einfach grandios. 

 

6. Im Motorsport hat sich in den letzten Jahren vieles verändert. Wie siehst du die aktuelle Entwicklung und was würdest du dir für die Zukunft wünschen? 

Das man sich allen neuen Technologien und Treibstoffen offen zeigt. Nur auf Strom zu setzen wäre ein fataler Weg.

 

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

7. Wie verbringst du die Winterpause?

Es geht im Dezember weiter ;-) Durch meinen Job als Coach und Instruktor von der all4track AG, bin ich ganzjährig unterwegs und bilde neue Rennfahrer aus.

8. Gibt es schon Pläne für die kommende Saison? 

Ja, wir starten wieder in der ADAC GT4 Germany auf einem neuen Porsche Cayman GT4. Zudem sind Gaststarts in der 24h Series und der GT4 European Series geplant. Vielleicht geht es auch im Winter in der GT Winterseries an den Start.

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0