· 

DOUBLEHEADER IN DEUTSCHLAND ENTSCHEIDET ÜBER DAS SCHICKSAL DER BEGEHRTEN KRONE

Nach sieben Läufen auf sechs verschiedenen Rennstrecken steht am kommenden Wochenende (27./28. November) das große Saisonfinale auf einer neuen Strecke am legendären Nürburgring an, bei dem der FIA World Rallycross Champion 2021 ermittelt wird.

Nach sieben Läufen auf sechs verschiedenen Rennstrecken kommt es am kommenden Wochenende (27./28. November) zu einem doppelten Saisonfinale auf einer neuen Strecke am legendären Nürburgring in Deutschland, um den FIA World Rallycross Champion 2021 zu ermitteln.

Die vier führenden Protagonisten haben in diesem Jahr alle mindestens einmal die oberste Stufe des Podiums erklommen - Timmy Hansen auf heimischem Boden in Höljes und dann wieder in Lohéac, Johan Kristoffersson in Riga und in Spa-Francorchamps, Kevin Hansen beim Auftakt in Katalonien und Niclas Grönholm in Lettland und zuletzt in Portugal.

Der ältere der beiden Hansen-Brüder - Timmy, der Weltmeister von 2019 - führt das Feld an, wie schon seit seinem Triumph in der zweiten Runde im August. Der Schwede, der bisher nicht schlechter als Vierter wurde, scheint seine zweite Fahrertrophäe in der internationalen Königsdisziplin im Visier zu haben, aber bei 60 noch zu vergebenden Punkten auf dem 1.029 Meter langen Eifelkurs - der um die Müllenbachsleife des berühmten Formel-1-Austragungsortes führt - und nur 17 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze ist nichts selbstverständlich.

Tatsächlich ist es Hansens engster Verfolger - der dreimalige Titelverteidiger Kristoffersson - der in den letzten vier Rennen die meisten Punkte gesammelt hat, und man kann sich darauf verlassen, dass das KYB EKS JC-Ass bis zum Fallen der letzten Zielflagge weiter kämpfen wird. Trotz eines schwierigen Starts in die Saison hat Kristoffersson mehr Qualifying-Sitzungen gewonnen als jeder andere Fahrer in seinem Audi S1 im Jahr 2021, so dass seine Schnelligkeit nicht in Frage steht.

Es war der jüngere Hansen-Schwager - Kevin -, der in Barcelona am schnellsten aus den Startlöchern kam und seine beiden Landsleute überholte, um den zweiten Erfolg seiner World RX-Karriere zu sichern. Der 23-Jährige hat in allen Rennen bis auf eine Runde das Podium erreicht und liegt nur 19 Punkte hinter seinem älteren Bruder Timmy, der in Deutschland ankam.

Wie Kristoffersson überwand auch Grönholm ein paar schwierige erste Wochenenden, um sich mit einem Sieg beim Rigaer Doppelsieg ins Gespräch zu bringen, den er dann mit einem weiteren Sieg in Montalegre untermauerte, nachdem seine drei Hauptgegner im Kampf um die Spitzenposition übereinander gestolpert waren.

Der Finne liegt mit 29 Punkten Rückstand auf den Meisterschaftsführenden Hansen etwas weiter zurück, während sein GRX-SET-Stallgefährte Krisztián Szabó das dunkle Pferd im Bunde ist. Der konstante Ungar ist der einzige Fahrer neben dem Duo des Hansen World RX Teams, der bisher in jeder Runde das Finale erreicht hat.

Im 14-köpfigen Starterfeld kehrt der zweifache FIA-Rallycross-Europameister Anton Marklund im Hyundai i20 von Hedströms Motorsport für einen weiteren Lauf zurück, der Euro RX3-Titelträger Yury Belevskiy steigt im Audi S1 von Volland Racing in die höchste Klasse auf und der ehemalige World RX-Spitzenreiter Davy Jeanney ist im Hyundai von PGRX zum ersten Mal seit mehr als drei Jahren wieder dabei.

Das Wochenende markiert auch die letzte Veranstaltung der Verbrenner-Ära der Weltmeisterschaft, bevor 2022 der mit Spannung erwartete Wechsel auf Elektroantrieb erfolgt.

DE RIDDER VS. KALLIO FÜR RX2e-EHREN

 

In der unterstützenden FIA RX2e-Meisterschaft duellieren sich Guillaume De Ridder und Jesse Kallio um das Prestige, als erster FIA-Elektro-Rallycross-Champion in die Geschichte einzugehen.

 

 

Der Belgier führt seit seinem Sieg in Catalunya, doch der Finne hat ihn immer wieder auf Trab gehalten. In Höljes schlug er zurück und lieferte sich in Spa ein Kopf-an-Kopf-Duell mit seinem Erzrivalen um die Vorherrschaft - ein Kampf, in dem sich der Lokalmatador De Ridder knapp durchsetzte. Hinter den beiden Dauerrennfahrern liefern sich Patrick O'Donovan, Pablo Suárez und Isak Sjökvist einen ähnlich engen Kampf um Platz drei.

Das Rennen wird am Samstag, 27. November, um 10:30 Uhr MEZ gestartet. Für alle, die nicht persönlich vor Ort sein können, wird das gesamte Geschehen in HD-Qualität über die moderne RX+-Übertragungsplattform live übertragen. Diese Premium-Produktion bietet Abonnenten jederzeit, überall und auf jedem Gerät einen unvergleichlichen und noch nie dagewesenen Zugang und bietet eine Auswahl an Blickwinkeln, ausführliche Expertenanalysen, Blicke hinter die Kulissen und exklusive Interviews.

Der Full Season Pass wird zum Sonderpreis von nur 7,99 € angeboten und garantiert den Zugang bis zum Ende des Jahres. Der Event-Pass für den World RX of Germany ist zum gleichen Preis erhältlich. Für weitere Informationen oder um sich anzumelden, klicken Sie hier

 

 

Text und Bild: FIA WRX Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0