· 

Simioni-Kodrić (2Seas Motorsport Mercedes) im freien Training vorne

Nach dem gestrigen Regen begrüßte ein sonniger und warmer Freitag die Teilnehmer der GT Open für die freien Trainings. Die 29 für die letzte Runde der Saison gemeldeten Fahrzeuge (darunter 11 GT Cup-Fahrzeuge) gingen für zwei einstündige Sessions auf die Strecke.

Am Ende des Tages fuhr der Mercedes von Ethan Simioni und Martin Kodrić im 2 Seas Motorsport mit einer Zeit von 1.44.989 die beste Zeit, die in der ersten Sitzung erzielt wurde. Die ersten zehn schnellsten Autos lagen innerhalb von weniger als einer Sekunde.

Zweitschnellster war der AKKA-Mercedes von Pla-Drouet mit einem Rückstand von nur 0,056 Sekunden, Dritter wurde der HP Racing Lambo von Seyffert-Tweraser und Vierter der VSR Lambo von Beretta-Schandorff. Die Meisterschaftsführenden lagen drei Plätze und 2 Zehntel vor ihren Konkurrenten im Titelrennen, Al Zubair-Soucek (Lechner Porsche), deren Motor am Abend gewechselt werden musste.

Der Bronze-Test wurde von den Inception Racing MacLarens von Nick Moss und Brendan Uribe dominiert, die sich beide gut von den vorangegangenen Missgeschicken erholt haben (ein Abflug für die #72 und ein Motorwechsel gestern Abend für die #7).   

 

Text und Bilder: GT Open Media

Kommentar schreiben

Kommentare: 0