· 

VanBerghe-Piloten erfolgreich beim Saisonfinale

Beim Porsche Sports Cup Finale am vergangenen Wochenende in Hockenheim sicherte sich VanBerghe-Förderpilot Lorenz Stegmann den Gesamt-Klassensieg in der konstant stark besetzten Klasse der Porsche Cayman GT4 Clubsport (2f) der Porsche Sprint GT. Zusätzlich wurde er als Rookie mit zwei Gesamt-Vizetiteln in der Porsche Endurance Challenge und der Porsche Sprint GT zum punktestärksten Fahrer der Porsche Sports Cup Deutschland Saison 2021.

Die Porsche Endurance Challenge bestritt der erst 18 Jahre alte Youngster aus Faid in Rheinland-Pfalz gemeinsam mit dem ebenfalls zum VanBerghe-Kader gehörenden Robert Heger (Essen). Das Duo nahm im Porsche Cayman GT4 Clubsport an fünf von sechs Rennen der Langstrecken-Serie des Porsche Sports Cup teil, errang den Gesamt-Spitzenplatz in der Cayman-Klasse (2f) und sicherte sich darüber hinaus mit nur einem Punkt Rückstand den Vize-Titel im Gesamtklassement.

„Da unser Start in die Saison erst mit dem zweiten Rennen begonnen hat, hatten wir keine riesigen Erwartungen. Als wir gleich mit einem Sieg gestartet sind, war das natürlich toll. Und so erfolgreich ging das irgendwie auch weiter. Ein großer Dank gebührt Ulf Thomas, der uns sehr unterstützt hat“, erklärten Stegmann und Heger.

Stegmann schloss seine hervorragende Saison in der Porsche Sprint GT zudem mit einem Doppelsieg auf dem Hockenheimring ab. Damit liegt er in der Gesamttabelle der Serie mit 246,2 Punkten auf Platz zwei. Nur 4,2 Zähler trennen ihn vom Erstplatzierten (Klasse 4f, 3 Klassen-Starter). Allerdings handelt es sich bei dem Punktestand um eine vorläufige Auswertung aufgrund eines schwebenden Berufungsverfahrens. Stegmann würde bei einem positiven Entscheid auf Platz eins vorrücken.

Auch in der 991.2 GT3 Klasse (4g) der Porsche Sprint GT zeigten die VanBerghe-Fahrer in Hockenheim einmal mehr ihre Dominanz. Lukas Drost (VanBerghe - Sportwagen Südwest) und Steve Caroli (VanBerghe) glänzten beim Saisonfinale erneut. Die Piloten holten beide jeweils einen Tages-Klassensieg und einen zweiten Platz. Drost (Dortmund) und Caroli (Annaberg-Buchholz) belegen somit die Plätze eins und zwei im Saison-Klassement der straßenzugelassenen Porsche 991.2 GT3 und freuen sich daraus resultierend über die Plätze drei und vier in der Gesamt-Meisterschaft der Porsche Sprint GT.

Dr. Rocco Herz punktete in der Porsche Drivers Competition Pro mit seinem Können am Lenkrad. Der Münchner im Porsche Cayman GT4 fuhr für VanBerghe den Gesamt-Vizetitel in der Gleichmäßigkeitsserie des Porsche Sports Cup ein.

Für tatkräftige Unterstützung beim Finale in Hockenheim sorgte VanBerghe-Förderfahrer Laurin Heinrich. Der Porsche Carrera Cup Deutschland Pilot und aktuelle Rookie-Champion im Porsche Mobil 1 Supercup stand Stegmann und Heger am Funk zur Seite und gab wertvolle Streckentipps für schnelle Zeiten auf dem Kurs nahe Heidelberg.

„Leider konnte ich beim Finale diesmal nicht selbst dabei sein, aber ich bin sehr stolz auf alle VanBerghe-Fahrer. Der Erfolg der Fahrer ist aber immer nur das, was man, wie bei einem Eisberg, über dem Wasser sieht. Unter Wasser haben wir gemeinsam den Grundstein für diese einzigartige Saison im Porsche Sports Cup erarbeitet. Dafür gilt mein besonderer Dank neben den Fahrern vor allem Performance by Car, Sportwagen Südwest und Stegmann Motorsport“, sagte VanBerghe-Gründer Ulf Thomas.

 

Text und Bilder: VanBerghe Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0