· 

NRingInfo Supporter Magazin - Teil 8

NLS 8 - Nürburgring Christopher Rink / Niklas Krütten

Beim vorletzten Lauf der Nürburgring-Langstrecken-Serie waren unsere NRingInfo-Supporter Christopher Rink und Niklas Krütten (beide Adrenalin Motorsport) am Start. Für Christopher Rink lief das Rennen perfekt ab, denn mit dem Sieg sowohl in der V4- und der VT2-Klasse lieferte man eine fehlerfreie Leistung ab und wahrte sogar die Chancen auf den Meistertitel. Zudem wurden die Titelanwärter vom Team W&S Motorsport mit einer nachträglichen Strafe belegt, wodurch sich eine gute Ausgangslage für das letzte Rennen ergibt. Weniger gut lief das Rennen für Niklas Krütten. Zwar gelang es ihm und seinem Teamkollegen Jake Dennis die Pole-Position im BMW M240i Racing Cup einzufahren, diese jedoch nicht in einen Sieg zu verwerten, da man leider fünf Runden vor Rennende ausschied. 

Für Christopher Rink ergibt sich beim Finale nun eine ganz besondere Situation, denn er ist wieder auf zwei Fahrzeugen gemeldet, die beide um die Meisterschaft kämpfen, wobei aber für ihn nur die Punkte aus der VT2 gewertet werden. Zudem ist durch den Ausfall beim dritten NLS-Lauf auch das Streichergebnis aufgebraucht, wodurch ein gewisser Druck auf dem Trio Rink, Zils und Stahlschmidt lastet, während der V4-BMW bislang tadellos ohne Ausfall punktete. Sollten aber beide Fahrzeuge siegreich sein, wird die größere Starterzahl in der Klasse VT2 den Unterschied machen, da die Anzahl der Punkte immer abhängig von der Höhe der Teilnehmer ist. An dieser Stelle drücken wir unserem NRingInfo-Supporter Christopher Rink die Daumen, dass er seinen Titel verteidigen kann!

DMV BMW 318ti Cup - Lausitzring Maximilian Saar

Unser NRingInfo-Supporter Maximilian Saar erlebte beim DMV BMW 318ti Cup Doubleheader auf dem Lausitzring ein schwieriges Wochenende. Am Samstag kämpften er und sein Teamkollege Justin Wichmann mit starken Motorproblemen, weshalb man nicht über Rang 19 hinaus kam. Im ersten Rennen konnten sich die beiden dann bis auf Position 12 nach vorne kämpfen. Das zweite Rennen war aber dann leider vorzeitig vorbei, da man die Pace aufgrund der zuvor bereits bestehenden Problematik nicht mehr mitgehen konnte und sich letztlich für das Abstellen des Fahrzeugs entschied. 

Über Nacht versuchte man alles und wechselte sowohl das Getriebe, als auch weitere Komponenten, was sich letztlich aber nicht positiv bemerkbar machen sollte. Glücklicherweise ist der Zusammenhalt im DMV BMW 318ti Cup sehr groß, denn die Mannschaft von H.A.R.D. Speed Motorsport stellte dem Duo Saar/ Wichmann eines ihrer Ersatzfahrzeuge zur Verfügung. An dieser Stelle großes Lob für diese tolle Geste! Ganz nach dem Motto "Neues Auto neues Glück", gingen die beiden Piloten motiviert in die weiteren Sessions. Zwar kam im dritten Rennen "nur" ein 14. Platz raus, doch im finalen Umlauf des Doubleheaders legten Saar und Wichmann eine tadellose Aufholjagd hin, die auf der 16. Position begann und auf dem achten Platz enden sollte. Alles in allem war das ohnehin stressige Wochenende nichts für schwache Nerven, doch mit dem achten Platz in der Gesamt- und P3 in der Juniorwertung im letzten Rennen, fand man immerhin einen versöhnlichen Abschluss und blickt nun zuversichtlich auf das kommende Rennwochenende auf dem Nürburgring.

ADAC GT4 Germany-Sachsenring

Aller guten Dinge sind drei sagt man und genau so war es auch beim ADAC GT4 Germany Wochenende auf dem Sachsenring, denn auf einmal waren dort nicht weniger als drei unserer NRingInfo Supporter am Start. Zu Phil Hill, der ja schon die gesamte Saison in der Serie aktiv ist, gesellten sich Joel Sturm und Christopher Rink. Joel Sturm, der überwiegend in der GT4 European Series unterwegs ist, übernahm nach dem Abgang von Dennis Fetzer und Nicolaj Möller-Madsen das Cockpit zusammen mit Alexander Hartvig. Somit fuhren zwei unserer Supporter unter der Flagge von Allied Racing. Ein weiterer Neuzugang im deutschen GT4-Championat war Nordschleifen-Experte Christopher Rink, der zusammen mit NLS-Teamkollege Philipp Stahlschmidt im BMW M4 GT4 von Hofor Racing by Bonk Motorsport antrat. Normalerweise starten die beiden zwar in der DTM Trophy, die zeitglich auf dem Hockenheimring unterwegs war, doch aufgrund der besseren Meisterschaftschancen vom Schwesterauto mit Schrey/Piana, entschied sich das Team den Fokus komplett auf die ADAC-Serie zu legen. 

Sowohl im ersten als auch im zweiten Rennen konnte sich Joel Sturm den sechsten Platz in der hart umkämpften Serie sichern. Für Christopher Rink endete das erste Rennen knapp außerhalb der Top-10, die er dann aber im zweiten Rennen mit Platz neun erreichen konnte. Nach einem starken achten Platz im ersten Umlauf lief der zweite Lauf für Phil alles andere als gut, denn nach einer Kollision schlug er in die Reifenstapel und musste vorzeitig die Segel streichen. 

 

In der ADAC GT4 Germany geht es vom 22.-24.10. auf dem Hockenheimring weiter!

Text: Max Bermel

Bilder: ADAC Motorsport, Max Bermel, Niklas Krütten Presse, DMV BMW 318ti Cup Presse

Kommentar schreiben

Kommentare: 0