· 

Mit Schweizer Präzision: Lucas Mauron siegt am Samstag in Assen

Erster Saisonsieg für den Audi R8 in der DTM Trophy

Mit Audi, Toyota und BMW fahren drei verschiedene Marken auf das Podium

Ben Green baut als Dritter die Gesamtführung aus

 

Assen (18.09.2021). Der Schweizer Lucas Mauron hat das Samstagsrennen der DTM Trophy auf dem niederländischen TT Circuit in Assen gewonnen. Im Audi von Heide-Motorsport gelang Mauron ein lupenreiner Start-Ziel-Sieg. Brenzlig wurde es für ihn nur am Start, sowie beim Restart nach der einzigen Safety-Car-Phase des Rennens, doch Mauron verteidigte die Führung in beiden Fällen erfolgreich. Die Entscheidung führte der Audi-Pilot gegen Rennmitte herbei, als er seine Verfolger endgültig abschütteln konnte. Nach 19 Runden betrug sein Vorsprung 6,180 Sekunden. Für ihn und Audi ist es der erste Erfolg in der Rennserie seit Lauf 1 beim Final-Wochenende 2020 in Hockenheim. 

 

Hinter dem Rennsieger wurde hart um die Positionen gekämpft. Der belgische Toyota-Pilot Nico Verdonck (Ring-Racing) und KTM-Fahrer Reinhard Kofler (True Racing by Reiter Engineering) aus Österreich lieferten sich mehrfach sehenswerte Rad-an-Rad-Duelle. Kofler bedrängte Verdonck rundenlang und fand im 15. Umlauf einen Weg vorbei. Bei diesem Versuch überschritt Kofler allerdings die Track-Limits, weshalb er die gewonnene Position wieder zurückgeben musste.

 

Anschließend behauptete Verdonck den zweiten Platz bis zum Schluss. Kofler kam als Dritter ins Ziel, fiel in der Wertung aber wegen einer Zeitstrafe von fünf Sekunden bis auf den sechsten Platz zurück. Stattdessen durfte der Gesamtführende, Ben Green aus Großbritannien, als Dritter auf das Siegertreppchen klettern. Der Pilot des BMW von FK Performance Motorsport baut mit den 15 Punkten für Rang drei gleichzeitig seine Führung in der Gesamtwertung aus.

 

Zwei Zeitstrafen verändern die Reihenfolge hinter Mauron und Verdonck

Sein schärfster Rivale im Titelkampf, CV-Performance-Group-Pilot William Tregurtha, wurde als Fünfter gewertet. Der Mercedes-AMG-Fahrer überquerte die Ziellinie ursprünglich auf Rang sieben liegend, gewann jedoch wegen 5-Sekunden-Zeitstrafen gegen Kofler und BMW-Pilot Theo Oeverhaus (Walkenhorst Motorsport) noch zwei Positionen. Greens Teamkollege Moritz Löhner reihte sich in der Wertung zwischen den beiden Titelanwärtern auf Platz vier ein.

In der Gesamtwertung liegen nun nach neun von 14 Rennen 15 Zähler zwischen Green und Tregurtha. Der BMW-Pilot liegt jetzt bei 163 Punkten, Tregurtha bei 148. Greens Markenkollege Michael Schrey (Hofor Racing by Bonk Motorsport) nahm im heutigen Rennen als Elfter keine Punkte mit. Mit weiterhin 110 Zählern auf dem Konto haben sich die Titelchancen des Gesamtdritten weiter reduziert.

 

Im Dreikampf der Damen im Feld behielt Lokalmatadorin Stephane Kox die Oberhand. Die Teamkollegin von Verdonck sah die Zielflagge auf Rang 14. Ihre Landsfrau Sandra van der Sloot brachte bei ihrem Gaststart den BMW des Team Driverse auf Platz 15 über die Ziellinie, direkt gefolgt von Maurons Stallgefährtin Sophie Hofmann auf Position 16.Uhr. Das Rennen wird ab 15:00 Uhr live im Free-TV bei SPORT1, im Streaming-Portal DTM Grid (grid.dtm.com) und auf dem offiziellen YouTube-Kanal der DTM übertragen.

 

Text und Bild: DTM Trophy

Kommentar schreiben

Kommentare: 0