· 

Sieg für Porsche Junior Ayhancan Güven, Titel für Larry ten Voorde

Mit Rang drei im vorletzten Saisonrennen hat sich Larry ten Voorde zum zweiten Mal in Folge den Titel im Porsche Mobil 1 Supercup gesichert. Der Niederländer aus dem Team GP Elite kam auf der Formel-1-Rennstrecke in Monza hinter dem türkischen Porsche Junior Ayhancan Güven aus dem Team BWT Lechner Racing und Dorian Boccolacci ins Ziel.

 

Rennen 7

Der Franzose aus dem Team Martinet by Alméras hielt damit den Titelkampf in der Rookie-Wertung offen bis zum Finalrennen am Sonntag (12. September 2021) an gleicher Stelle. Entschieden ist dagegen auch die ProAm-Jahreswertung im internationalen Markenpokal mit dem Porsche 911 GT3 Cup: Sie geht an den Monegassen Nicolas Misslin (Lechner Racing Middle East).

 

Ten Voorde war vom zweiten Startplatz aus ins Rennen gegangen und attackierte im Spurt zur ersten Kurve Ayhancan Güven. „Er hat mich hart aber fair geblockt. Danach ist er mir weggefahren“, beschrieb ten Voorde die Anfangsphase des Rennens. In der elften von 15 Runden wurde der Titelverteidiger von Boccolacci überholt. „Ich wollte kein Risiko eingehen und habe ihn durchgelassen. Für mich zählte nur Jaxon Evans“, berichtete ten Voorde. Der angesprochene Neuseeländer aus dem Team Martinet by Alméras hatte vor dem Start rechnerisch die besten Chancen, ten Voorde noch abzufangen. Evans kam aber nur als Vierter ins Ziel und hat als Tabellenzweiter nun im Finalrennen nicht mehr aufzuholende 28 Punkte Rückstand.

 

Larry ten Voorde

Ayhancan Güven war aus der Pole-Position gestartet und fuhr einen lupenreinen Start-Ziel-Sieg heraus. „Nachdem wir im Qualifying ein paar Probleme hatten, hat mein Team mein Auto fürs Rennen deutlich verbessert. Am Start war’s knapp, aber danach konnte ich das Rennen von der Spitze kontrollieren. Glückwunsch an Larry. Er hat eine tolle Saison abgeliefert und ist ein würdiger Champion“, zollte Sieger Güven seinem niederländischen Konkurrenten Respekt. Mit seinem ersten Saisonsieg verbesserte sich der Porsche Junior auf den dritten Tabellenrang. Damit hat er im Finalrennen am Sonntag noch Chancen auf den Titel des Vizechampions.

 

Um den Titel Gesamtsieg in der Rookie-Wertung kämpfen dann Dorian Boccolacci und der Deutsche Laurin Heinrich (Nebulus Racing by Huber), der im Samstagsrennen Fünfter wurde. Nicolas Misslin gewann zum fünften Mal in Folge die ProAm-Wertung und sicherte sich damit vorzeitig den Titel.

Das Finalrennen des Porsche Mobil 1 Supercup startet am Sonntag, 12. September 2021, um 12:30 Uhr. Die Fernsehsender Eurosport und Sky Sport sowie der Streamingdienst f1tv.formula1.com übertragen das Rennen live. 

 

Rennen, 7. Lauf Porsche Mobil 1 Supercup, 15 Runden, Monza (I)

1. Ayhancan Güven (TR/BWT Lechner Racing), 27:50,817 Minuten

2. Dorian Boccolacci (F/Martinet by Alméras), +2,450 Sekunden

3. Larry ten Voorde (NL/Team GP Elite), +3,185 Sekunden

4. Jaxon Evans (NZ/Martinet by Alméras), +3,717 Sekunden

5. Laurin Heinrich (D/Nebulus Racing by Huber), +4,751 Sekunden

6. Marvin Klein (F/CLRT), +4,751 Sekunden

 

Gesamtwertung Porsche Mobil 1 Supercup nach 7 von 8 Rennen*

1. Larry ten Voorde (NL/Team GP Elite), 130 Punkte

2. Jaxon Evans (NZ/Martinet by Alméras), 102 Punkte

3. Ayhancan Güven (TR/BWT Lechner Racing), 93 Punkte

4. Laurin Heinrich (D/Nebulus Racing by Huber), 90 Punkte

5. Leon Köhler (D/Nebulus Racing by Huber), 79 Punkte

6. Dorian Boccolacci (F/Martinet by Alméras), 74 Punkte

 

Text und Bild: Porsche Newsroom

Kommentar schreiben

Kommentare: 0