· 

GT Open startet auf dem Red Bull Ring in die heiße Phase der Meisterschaft

Der Sommer ist noch nicht vorbei, aber die Ferien schon: Die International GT Open wird nach der Pause an einem ihrer beliebtesten Schauplätze fortgesetzt: dem Red Bull Ring. Das Rennen in den steirischen Alpen gehört wegen der schönen Umgebung und der freundlichen Atmosphäre zu den Favoriten der Teilnehmer, und die 4,318 km lange, schnelle Strecke in Spielberg, die reich an Rennsportgeschichte ist, steht auch in der Rangliste der Fahrer und Fans ganz oben.

 

In diesem Jahr wird es auf jeden Fall ein spannender und entscheidender Lauf, denn der Kampf um den Gesamttitel spitzt sich zu. Frederick Schandorff und Michele Beretta, das junge Duo im Lamborghini von Vincenzo Sospiri Racing, haben drei Rennen gewonnen und gehen als Führende ins Rennen, allerdings nur mit 5 Punkten Vorsprung auf ihren engsten Verfolger Andy Soucek, der zwei Rennen im Porsche von Lechner Racing gewonnen hat, den er sich mit Al Faisal Al Zubair teilt, wobei der Omani nach einem krankheitsbedingten Ausfall auf dem dritten Platz liegt. Natürlich wird es ein besonderes Wochenende für Lechner Racing, denn es ist das Heimrennen des Salzburger Teams und auch für Soucek, dessen Familie österreichische Wurzeln hat.

 

Dritter im Bunde ist das andere Paar von Vincenzo Sospiri Racing, bestehend aus den jungen Fahrern Baptiste Moulin und Yuki Nemoto, die nach drei zweiten Plätzen ihren ersten Rennsieg anstreben werden.

 

In der Pro-Kategorie wird es einen weiteren Top-Anwärter geben. TF Sport ist in diesem Jahr zum zweiten Mal mit seinem Aston Martin Vantage am Start, dieses Mal mit dem amtierenden Vizemeister Charlie Eastwood und Sam De Haan.

 

Wie immer ist die Pro-Am-Klasse extrem hart umkämpft und wird viel spannende Action bieten. Brendan Iribe und Ollie Millroy am Steuer des Inception Racing McLaren führen die Tabelle mit 14 Punkten Vorsprung vor dem Reno Racing Honda von Jens Reno Moller und Marcus Paverud an. Beide Paare haben zwei Rennen gewonnen.

 

HP Racing International, das den letzten Lauf wegen anderer Verpflichtungen verpasst hat, kehrt mit seinem Lamborghini Huracan zum Heimrennen des österreichisch-deutschen Teams und des Fahrerpaars Gerhard Tweraser-Jan Seyffert zurück. Ebenfalls zurück, nachdem er die letzte Runde verpasst hatte, ist der Balfe Motorsport Audi R8 LMS mit Shaun Balfe und Adam Carroll, die in der Klassenwertung auf Platz vier liegen, nur einen Punkt vor dem anderen Inception Racing McLaren von Nick Moss und Joe Osborne.

 

Für das polnische Team Olimp Racing ist der Red Bull Ring der zweite Auftritt in diesem Jahr, nachdem sie auf dem Hungaroring mit Marcin Jedlinski-Karol Basz am Steuer des Mercedes AMG eine tolle Leistung gezeigt haben. Zweiter Saisonauftritt auch für den Mercedes von Twin Busch by Equipe Vitesse, mit Lokalmatador Dominik Schraml und dem Deutschen Marco Hirsch, nach einem unglücklichen Debüt in Paul Ricard. Last but not least der Mercedes von AKM Motorsport, bei dem Florian Scholze ausnahmsweise am Steuer des Pro-Am-Autos zusammen mit Nico Bastian sitzt. 

 

In der Am-Klasse kommt Olimp Racing zu seinem zweiten Einsatz in diesem Jahr: Der Audi R8 LMS der polnischen Mannschaft wird von Stanislaw Jedlinski-Krystian Korzeniowski gesteuert. Sie treffen auf den Mercedes von AKM Motorsport, der von Marco Antonelli und einem noch zu benennenden Fahrer gesteuert wird, und auf Giuseppe Cipriani mit dem Lambo von Barone Rampante.

 

Auf dem Red Bull Ring, der nach und nach wieder für die Zuschauer geöffnet wird, wird es viel Action geben, denn die International GT Open und die Euroformula Open teilen sich das Rennprogramm mit der F.Regional European Championship by Alpine, der Italian F.4 Championship powered by Abarth und dem Clio Cup Europe

 

Text und Bild: GT Open Media

Kommentar schreiben

Kommentare: 0