· 

Zweiter Gesamtrang für Michael Schrey am Red Bull Ring

Wallenhorst. Zum vierten Mal in dieser Saison hat Michael Schrey in der DTM Trophy das Gesamtpodium erreicht. Der Rennfahrer aus Wallenhorst belegte im Sonntagsrennen auf dem Red Bull Ring in Österreich mit dem #2 H&R BMW M4 GT4 von Hofor Racing by Bonk Motorsport den zweiten Gesamtrang und konnte damit den schwierigen Vortag in der Steiermark vergessen machen. 

 

„Wir sind wirklich extrem zufrieden mit dem zweiten Platz, vor allem weil das Samstagsrennen alles andere als optimal für uns gelaufen ist. Die Erleichterung ist im gesamten Team spürbar – es war eine absolute Genugtuung“, freute sich Schrey nach der Zieldurchfahrt. 

 

Obwohl der Kurs im österreichischen Spielberg zu den Lieblingsrennstrecken des 38-Jährigen zählt und er in dieser Saison bereits beide Läufe zur ADAC GT4 Germany dort gewinnen konnte, tat sich Schrey im ersten Rennen am Samstag zunächst noch ungewohnt schwer. So kam der Wallenhorster nach Ablauf der einstündigen Renndistanz dieses Mal nicht über den achten Platz hinaus. Ein Ergebnis, was deutlich hinter seinen eigenen Erwartungen zurücklag.

 

„Nach dem bisher äußert erfolgreichen Saisonverlauf in der DTM Trophy hatten wir uns natürlich deutlich mehr vorgenommen. Viele Kleinigkeiten haben jedoch in Summe dazu geführt, dass es am Ende zu keiner Spitzenposition gereicht hat. Neben der Rennpace, die uns ein Stück weit gefehlt hat, habe ich auch auf der Strecke die ein oder anderen kleinen Fehler gemacht. Es war einfach nicht mein Tag“, äußerte sich Schrey anschließend selbstkritisch.

Am Rennsonntag konnte sich der zweifache Meister der Nürburgring Langstrecken-Serie jedoch eindrucksvoll rehabilitieren. Vom fünften Platz aus ins Rennen gegangen erwischte Schrey einen glänzenden Start und fand sich nach der ersten Kurve bereits auf dem dritten Rang wieder. In den Folgerunden machte er noch eine weitere Position gut und brachte den #2 H&R BMW M4 GT4 nach einer fehlerfreien Vorstellung auf einem starken zweiten Gesamtrang ins Ziel.

 

„Gegenüber dem Samstag haben wir ein paar Setupanpassungen am Auto vorgenommen, die sich allesamt positiv ausgewirkt haben. Gleichzeitig bin ich auf der Strecke auch viel besser und sauberer unterwegs gewesen als noch am Vortag. Es war also eine Steigerung in vielen verschiedenen Bereichen, die zum zweiten Platz geführt hat“, erklärt Schrey, der sich am Ende auch über das starke Teamergebnis von Hofor Racing by Bonk Motorsport freute. „Meine beiden Teamkollegen Philipp Stahlschmidt und Christopher Rink kommen mit dem BMW M4 GT4 immer besser zurecht. Mit den Plätzen vier und fünf konnten die Beiden jeweils ihr bestes Saisonergebnis einfahren. Im Hinblick auf die Teamwertung sind diese Zähler unglaublich wichtig.“

 

In der Meisterschaftstabelle festigte Michael Schrey seinen dritten Gesamtrang und liegt weiterhin in Lauerstellung zu den beiden Führenden. Die nächsten beiden Läufe zur DTM Trophy finden am 18./19. September in Assen (Niederlande) statt.

 

Text und Bild: Media Da-Co/ Pressemeldung Michael Schrey

Kommentar schreiben

Kommentare: 0