· 

Spektakuläre Starterfelder beim Porsche Sports Cup in Oschersleben

 Start frei zur zweiten Saisonhälfte des Porsche Sports Cup Deutschland. In der Motorsport Arena Oschersleben geht die weltweit größte Porsche Serie am kommenden Wochenende (14./15. August) in die nächsten Läufe des Rennkalenders 2021. Über 130 Starter kündigten sich in diesem Jahr für den Börde-Besuch an. Der westlich von Magdeburg gelegene Kurs erwartet die Teilnehmer mit 14 anspruchsvollen Kurven auf 3,667 Kilometern Streckenlänge. Dank eines behördlich genehmigten Hygiene- und Sicherheitskonzepts heißt der Porsche Sports Cup Besucher und Gäste in Oschersleben herzlich willkommen.

 

Porsche Sprint Challenge

Auch in der Magdeburger Börde begeistert das Starterfeld der Porsche Sprint Challenge mit besonderen Highlights: Erstmals rollt der neue Porsche 911 GT3 Cup der aktuellen Modellreihe 992, der seit dieser Saison im Porsche Mobil 1 Supercup und in ausgewählten Porsche Carrera Cups zum Einsatz kommt, in die Startaufstellung. Das erfahrene Porsche Team MRS GT-Racing setzt das 510 PS starke Cup-Auto ein. Ahmad Al Shehab aus Kuwait, der auch im Porsche Carrera Cup Deutschland an den Start geht, pilotiert das Fahrzeug in Oschersleben. Ebenfalls sein Saisondebüt im Porsche Sports Cup gibt der Porsche 911 GT2 RS Clubsport. Dr. Stefan Waibel bestreitet mit dem 700 PS starken, auf 200 Stück limitierten Fahrzeug die bevorstehenden Rennen. Eingesetzt wird der eindrucksvolle Bolide von Bliss Autosport. Mit einem Porsche 911 GT3 R nimmt Ulrich Becker teil. Der Routinier aus Marl in Nordrhein-Westfalen feierte bereits 2010 sein Debüt im Porsche Sports Cup. Wie gewohnt nehmen die insgesamt 32 Piloten der Porsche Sprint Challenge auch in der Motorsport Arena Oschersleben zwei Sprintrennen à 30 Minuten Renndauer in Angriff.

 

Porsche Sprint GT

Neben der Porsche Sprint Challenge ist auch die Porsche Sprint GT, in der an der Seite der Porsche Cayman GT4 Clubsport Rennfahrzeuge auch straßenzugelassene Porsche Modelle antreten, Garant für packenden Motorsport. In Oschersleben kehrt Wilhelm Lathus zurück auf das Grid der Serie. Der Asendorfer in Diensten des APC Motorsport Teams fuhr zum Auftakt in Hockenheim in seinem Porsche 991 GT2 RS einen Doppelsieg ein und gehört damit auch in der Börde zu den Sieganwärtern. In den Reihen der Cayman GT4 CS möchte Lorenz Stegmann indes seine Erfolgsserie fortsetzen. Nach zwei Siegen in Spielberg steht der Van-Berghe-Youngster derzeit an der Spitze des GT4-Feldes. In der Gesamtwertung der Serie ist es zur Saisonhalbzeit jedoch Vorjahreschampion „Manolo“ (991 GT3 RS), der nach konstanten Top-Leistungen die Führung behauptet. Neben insgesamt 13 straßenzugelassenen Porsche Fahrzeugen gehen in Oschersleben weitere 13 Autos der motorsportlichen Cayman GT4 Variante in die beiden 30-minütigen Sprintläufe.

 

Porsche Endurance Challenge

Zu einem weiteren Höhepunkt der Porsche Sports Cup Rennwochenenden hat sich das neue Format des Endurance-Laufs am Sonntagnachmittag entwickelt. 100 Minuten volle Konzentration sowie ein perfekt durchgeführter Boxenstopp zur Rennmitte sind das Erfolgsrezept für die Langstreckenpiloten der weltweit größten Porsche Serie. Für das Rennen in der Motorsport Arena Oschersleben sind insgesamt 21 Fahrzeuge gemeldet. Darunter sind die Gesamtführenden Richard und Philipp Gresek im Porsche 911 GT3 Cup des Teams TM-Racing by Plusline AG ebenso wie das Duo Lorenz Stegmann und Robert Heger (Cayman GT4 Clubsport), die nach zwei Endurance-Siegen in Folge die Führung im Klassement der GT4-Fahrzeuge behaupten. Friedel Bleifuss und ADAC GT Masters Pilot Jannes Fittje starten in Oschersleben erneut im einzigen Porsche 911 GT3 Cup MR.

 

Porsche Drivers Competition Pro

Ambitionierte Porsche Motorsportler auf der Jagd nach möglichst konstanten Rundenzeiten finden in der Porsche Drivers Competition Pro das ideale Umfeld. Jedes Veranstaltungswochenende stehen den Teilnehmern zwei Wertungsläufe zur Verfügung, um ihre Fähigkeiten am Lenkrad eines straßenzugelassenen Porsche Fahrzeugs zu schärfen und möglichst gleichmäßig die Strecken des Saisonkalenders zu bewältigen. Ein Meister seiner Disziplin ist dabei der 2020er Champion Tomas Urban (997 GTS). Der Tscheche blickt zur Saisonhalbzeit auf fünf Gesamtsiege in sechs Läufen. Ähnlich konstant und damit ebenfalls auf den Top-Positionen in der Gesamtwertung unterwegs sind René Klingbeil (991 GT3) und Dr. Rocco Herz (Cayman GT4). Neben dem Trio zählen auf dem Börde-Kurs 24 weitere Starter zum Aufgebot der Drivers Competition Pro.

 

Porsche Drivers Competition

Die 30-minütige Gleichmäßigkeitsprüfung der Porsche Drivers Competition gibt Motorsport-Neulingen die optimale Gelegenheit, erste Erfahrungen auf der Rennstrecke zu sammeln. Routiniers hingegen nutzen den Wertungslauf gerne, um ihr Können am Porsche Lenkrad mit Blick auf die größtmögliche Konstanz ihrer Rundenzeiten weiter auszubauen. Auf der Strecke der Motorsport Arena Oschersleben starten in der Einsteiger-Serie des Porsche Sports Cup insgesamt 18 Teilnehmer in einer attraktiven Vielfalt unterschiedlicher Porsche Modelle.

 

Ergebnisse

Die kompletten Ergebnisse und Punkte aller Klassen der Porsche Sports Cup Deutschland Rennwochenenden gibt es unter „Results“ auf http://www.wige-livetiming.de/porsche.html.

 

Text und Bild: Porsche Sports Cup Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0