· 

Der Lechner Racing Porsche von Al Zubair-Soucek holt zweiten Saisonsieg

Al Faisal Al Zubair und Andy Soucek kämpften sich heute mit einem perfekten Rennen zurück und holten sich im Porsche 911 von Lechner Racing ihren zweiten Saisonsieg in Rennen 2 in Imola. An einem etwas weniger warmen Tag als gestern verkürzte das spanisch-osmanische Paar den Rückstand auf die Tabellenführer Frederik Schandorff/Michele Beretta im Lamborghini von Vincenzo Sospiri Racing auf 5 Punkte, während der Sieger von gestern, Loris Spinelli (AKM Motorsport Mercedes), Dritter wurde.

 

In der Pro-Am verdoppelten Jens Reno Moller und Marcus Paverud ihren Erfolg vom Samstag und bescherten dem Honda NSX von Reno Racing einen zweiten Sieg vor den Inception McLarens von Moss-Osborne und Iribe-Millroy, während Jens Liebhauser-Florian Scholze (AKM Mercedes) einen weiteren Erfolg in der Am einfuhren.

 

DAS RENNEN - Beim Start behält Schandorff, zum ersten Mal von der Pole Position, den Vorsprung, während Millroy aus Reihe 2 an Agostini vorbeizieht, gefolgt von Spinelli, Al Zubair, Liebhauser, Moulin, Moller, Moss und Cipriani. Die ersten beiden ziehen weg, während Agostini in Runde 3 von Spinelli in Tosa berührt und in einen Dreher geschickt wird. Auch Moss kommt in der gleichen Kurve leicht von der Strecke ab.

 

Der Abstand zwischen Schandorff und Millroy bleibt unter einer Sekunde, aber Spinelli kann den McLaren in Runde 10 einholen und überholen. Dennoch erhält der Italiener eine 5-Sekunden-Strafe für den Zwischenfall mit Agostini, der bis Runde 12 wieder auf Platz 5 vorgerückt ist.

 

Die Boxenstopps beginnen in Runde 15, wobei Moulin und Moss die Tänze eröffnen. Als die Operationen abgeschlossen sind (Runde 20), liegt Soucek in Führung, mit 6 Sekunden vor Beretta und Iribe, 8 auf Spinelli (der bei Villeneuve leicht abfällt), 14 auf Nemoto und 23 auf Ferrari, der in seinem Stint zwei Reifenschäden erleiden wird.

 

Soucek behält die Kontrolle über das Geschehen und gewinnt vor Beretta und Spinelli, Nemoto wird Vierter. In der Pro-Am geht der Sieg in letzter Minute an Paverud vor Moss und Iribe, während sich Scholze trotz eines Drehers den Am-Sieg sichert.  

 

Text und Bild: GT Open Media

Kommentar schreiben

Kommentare: 0