· 

Loris Spinelli (AKM Motorsport Mercedes) tut es wieder, allein in der Hitze von Imola

Loris Spinelli holte seinen zweiten Sieg in Folge in der International GT Open, mit einem großartigen Erfolg von der Pole bis zur Zielflagge an einem sehr heißen Nachmittag in Imola. Bei der Rückkehr der Serie auf das ikonische Autodromo Enzo und Dino Ferrari nach zehn Jahren machte der Italiener am Steuer des von ihm allein gefahrenen AKM Motorsport Mercedes keine Fehler. Die Meisterschaftsführenden Michele Beretta und Frederik Schandorff (VSR Lamborghini) bauten ihre Führung auf 8 Punkte aus, nachdem sie in den letzten Runden ihren direkten Konkurrenten, den Lechner-Porsche von Al Faisal Al Zubair/Andy Soucek, auf den zweiten Platz verwiesen.

 

In der Pro-Am eroberten Jens Reno Møller und Marcus Påverud am Steuer des Honda NSX von Reno Racing ihren ersten Erfolg in diesem Jahr vor den Inception Racing McLarens von Nick Moss-Joe Osborne und Brendan Iribe-Ollie Millroy. AKM Motorsport gewann auch in der Am, dank Florian Scholze-Jens Liebhauser, die Giuseppe Cipriani (Il Barone Rampante) schlugen und ihren vierten Saisonsieg holten.

 

DAS RENNEN - Spinelli, der zum zweiten Mal in dieser Saison auf der Pole-Position steht, behält am Start die Führung vor Beretta, Soucek, Ferrari, Nemoto und dem Pro-Am-Führenden Paverud. In den ersten Runden bleiben die Positionen recht stabil, die Abstände wachsen nur geringfügig. Das schönste Duell gibt es zwischen Paverudd und Osborne um die Führung in der Pro-Am.

 

In Runde 12 führt Spinelli mit 5 Sekunden Vorsprung auf Beretta, Soucek und Ferrari liegen zwei Sekunden weiter zurück und beginnen, um den dritten Platz zu kämpfen. In Runde 18 öffnet sich das Fenster für den Fahrerwechsel, Spinelli, Beretta und Iribe sind die ersten, die anhalten. In Runde 21 geht schließlich Osborne an Paverud vorbei, nach einem leichten Fehler des Norwegers.

 

Nach allen Stopps liegt Spinelli immer noch in Führung, 11 Sekunden vor Al Faisal und 19 vor Schandorff. Agostini hat 30 Sekunden Rückstand auf die Spitze (nachdem er beim Boxenstopp wegen eines blockierten Rades viel Zeit verloren hat), dicht gefolgt von Moulin, dann kämpfen Moller und Moss um die Pro-Am-Führung. Scholze ist Erster in der Am.

 

In den letzten Runden passiert nicht mehr viel, außer dass sich Moller den Pro-Am-Sieg sichert und dass es einen tollen Zweikampf um Platz zwei zwischen Al Faisal und Schandorff gibt. Der Omani wehrt sich gut bis zur vorletzten Runde, als der Däne vor der ersten Schikane von außen an ihm vorbeizieht. 

 

Text und Bild: GT Open Media

Kommentar schreiben

Kommentare: 0