· 

Zweiter Saisonsieg für Schandorff-Beretta (VSR Lambo)

Michele Beretta und Frederick Schandorff holten mit einem klaren Erfolg in Rennen 2 in Spa ihren zweiten Saisonsieg. Vincenzo Sospiri Racing holte seinen zweiten Doppelsieg, während Lokalmatador Baptiste Moulin und Yuki Nemoto Zweite wurden. Die grünen Lambos schlugen den Lechner-Racing-Porsche von Al Faisal Al Zubair-Andy Soucek, die gestern gewannen und nun die Tabelle mit einem Punkt vor Beretta-Schandorff anführen.

 

In der Pro-Am holten Patryk Krupinski-Christian Klien (JP Motorsport McLaren) ebenfalls ihren zweiten Saisonsieg. Das Podium komplettierten Shaun Balfe-Adam Carroll (Balfe Motorsport Audi) und Jens Moller-Marcus Paverud (Reno Honda), die Klassenbesten Iribe-Millroy (Inception McLaren) wurden Vierte.

 

Jens Liebhauser-Florian Scholze (AKM Mercedes) sicherten sich ihren dritten Am-Sieg in diesem Jahr.

 

DAS RENNEN - Am Start, an einem kühleren Tag in Spa, behält Adam Carroll den Vorteil seiner zweiten Pole des Jahres, vor Spinelli, ernsthaft herausgefordert von Foley, dann Beretta, Nemoto, Moller, Al Zubair und Krupinski.  Die beiden Führenden fahren in den ersten Runden eng zusammen, während Foley einen kleinen Rückstand einräumt, aber vor den beiden VSR-Lambos und Al Zubair bleibt, der Moller überholt hat, der eine 3-Sekunden-Strafe wegen Streckenbegrenzung bekommt. Liebhauser führt in Am vor Cipriani.

 

Spinelli wird immer bedrohlicher, kommt aber nicht durch und macht sogar einen kleinen Fehler, bis zum Fahrerwechsel, bei dem sich in Runde 13 das Fenster öffnet. Nach allen Stopps liegt Schandorff mit einer 1'-Sekunde Vorsprung auf seinen Teamkollegen Moulin in Führung, dicht gefolgt von Dinan, dann Balfe, Moiseev, Soucek, Klien, Paverud und Scholze, der in Am führt. Kurz darauf gehen Soucek und Klien an Balfe und Moiseev vorbei, während Tweraser einen Dreher hinlegt.

 

In Runde 21 erleidet Dinan einen Reifenschaden, zum Glück nicht weit von der Box entfernt, aber der dritte Platz ist verloren. Das Auto wird auf Platz 10 ins Ziel kommen. An der Spitze gibt es keine Veränderungen. Schandorff und Moulin sorgen für einen zweiten Doppelsieg von VSR, Al Zubair wird Dritter vor Klien, Balfe und Paverud, den Top Drei der Pro-Am.

 

Text und Bild: GT Open

Kommentar schreiben

Kommentare: 0