· 

Mit Vorfreude in die Eifel: Der Porsche Sports Cup auf dem Nürburgring

(Bietigheim-Bissingen, 16.06.2021). Nach einem gelungenen Saisonauftakt in Hockenheim startet der Porsche Sports Cup Deutschland am kommenden Wochenende (19./20. Juni) auf dem Nürburgring in das zweite Event der Saison. Auf der 5,148 Kilometer langen Grand-Prix-Variante des legendären Eifel-Kurses treten über 160 Starter in den Läufen der beliebten Porsche Clubsport-Serie an. Ein Highlight im Starterfeld ist der neue Porsche 911 GT3 von Volker Leesberg. Die ersten Fahrzeuge des aktuellen GT3-Modells der Reihe 992 wurden erst kürzlich ausgeliefert. Zum Nürburgring-Besuch des Porsche Sports Cup ist die siebte Auflage des Hochleistungs-Sportwagens Teil der Porsche Drivers Competition Pro. Am Samstag und Sonntag bestreiten die Porsche Motorsportler Rennen und Gleichmäßigkeitsprüfungen in fünf unterschiedlichen Serien. Aufgrund aktueller Corona-Auflagen findet das zweite Wochenende des Porsche Sports Cup ohne Gäste und Besucher statt.

 

Porsche Sprint Challenge

In der Porsche Sprint Challenge kämpfen am Nürburgring insgesamt 36 ambitionierte Clubsport-Piloten in Porsche Rennfahrzeugen mit Slick-Bereifung des Reifenpartners Michelin um die Spitzenplätze im Klassement. Neben den Auftaktsiegern Lukas Ertl (911 GT3 Cup) und Peter Mamerow (911 GT3 R) bestreitet auch Heinz-Bert Wolters (911 GT3 R) aus Wegberg die zwei Rennen à 30 Minuten. Der Routinier war bereits bei der Premiere des Porsche Sports Cup im Jahr 2005 am Start. In der Eifel tritt er wie Mamerow im erfolgreichen Porsche GT3-R-Modell an. Mit fünf Porsche 911 GT3 Cup stark auf dem Eifel-Grid der Sprint Challenge vertreten, ist das Team TM-Racing by Plusline AG. Jeweils drei Fahrzeuge bringen CarTech Motorsport by Nigrin, DB Motorsport, das Porsche Zentrum Mannheim powered by Team 75 und das Team Joos Sportwagentechnik an den Start.

 

Porsche Sprint GT

Dank toller Rennaction und einer beeindruckenden Performance feierte der Porsche Cayman GT4 Clubsport in Hockenheim ein gelungenes Debüt in der Porsche Sprint GT. Auf dem Nürburgring nehmen 16 Fahrzeuge der motorsportlichen Cayman-Variante an den beiden 30-minütigen Rennen teil, das 29 Fahrzeuge starke Feld wird komplettiert von straßenzugelassenen Porsche Modellen aus der GT3-Reihe. Die Mannschaft von Förch Racing um Teamchef Robert Lukas setzt am Wochenende erstmals zwei GT4-Fahrzeuge ein. Am Steuer nehmen Mariusz Gorecki und Wojciech Karwan Platz. Van-Berghe-Youngster Lorenz Stegmann aus Faid und der Brettener Bliss-Motorsport-Pilot Paul Hochberger, die Hockenheim-Sieger in der GT4-Klasse, lassen sich die Punktejagd auf der Traditionsstrecke ebenfalls nicht entgehen.

 

Porsche Endurance Challenge

Einen Höhepunkt jedes Porsche Sports Cup Rennwochenendes markiert der Lauf der Porsche Endurance Challenge. Teams mit maximal zwei Piloten in Porsche Rennfahrzeugen mit Michelin-Bereifung kämpfen in einem 100-minütigen Langstreckenrennen um wertvolle Punkte in der Endurance-Wertung. Ein besonderes Spannungselement bietet der obligatorische Boxenstopp zur Rennmitte, der mindestens vier Minuten dauert und Zeit für einen Fahrer- und Reifenwechsel sowie das Betanken des Rennfahrzeugs lässt. Im deutschen Mekka des Langstrecken-Rennsports möchten Bertram Hornung und Lukas Schreier (911 GT3 Cup) ihren Hockenheim-Triumph wiederholen. Starke Konkurrenz bekommen sie am Nürburgring vom KÜS Team Bernhard. Friedel Bleifuss bestreitet das Rennen gemeinsam mit ADAC-GT-Masters-Pilot Jannes Fittje. Für den Endurance-Lauf am Nürburgring sind insgesamt 26 GT3- und GT4-Rennfahrzeuge gemeldet.

 

Porsche Drivers Competition Pro

Großer Beliebtheit erfreuen sich die zwei 30-minütigen Gleichmäßigkeitsprüfungen der Porsche Drivers Competition Pro. Insgesamt 41 Teilnehmer in straßenzugelassenen Porsche Fahrzeugen eifern nach maximal konstanten Rundenzeiten auf dem anspruchsvollen Grand-Prix-Kurs in der Eifel. Volker Leesberg, der dem Porsche Sports Cup gemeinsam mit seinem Vater Walter Leesberg bereits viele Jahre eng verbunden ist, sorgt dabei für eine waschechte Premiere. Als erster Teilnehmer bringt er den Porsche 911 GT3 der aktuellen Generation 992 an den Start und bestreitet damit die Läufe der Drivers Competition Pro. Mit seiner markant sportlichen Optik, dem Vierliter-Sechszylinder-Boxermotor mit 510 PS und purer Renntechnologie ist das brandneue 911er-Modell sowohl technisch als auch optisch ein echter Hingucker.

 

Porsche Drivers Competition

Möglichst gleichmäßige Rundenzeiten sind auch das Ziel der Teilnehmer der Porsche Drivers Competition. 29 Starter in einer Vielfalt von straßenzugelassenen Porsche Fahrzeugen nehmen sich dieser Herausforderung am Nürburgring an. Wieder mit dabei ist Marie Maringer (Cayman GT4) aus Cochem, die am Hockenheimring ihren Debütlauf im Porsche Sports Cup absolvierte und auf Anhieb den zweiten Platz im Gesamtklassement der Drivers Competition errang. Gemeinsam mit ihr gehen sieben weitere Damen an den Start.

 

Alle Infos rund um die Kundensportserie gibt es auf https://www.porsche.com/porschesportscup-germany/de/ sowie den offiziellen Social-Media-Kanälen auf Facebook (@PorscheSportsCup) und Instagram (@porsche_sports_cup_deutschland).

 

 

Rennkalender 2021

01.05./02.05.2021, Hockenheimring Baden-Württemberg

19.06./20.06.2021, Nürburgring

17.07./18.07.2021, Red Bull Ring

14.08./15.08.2021, Motorsport Arena Oschersleben

04.09./05.09.2021, Lausitzring

09.10./10.10.2021, Hockenheimring Baden-Württemberg

 

Text und Bild: 9pm Media , Pressemitteilung Porsche Sports Cup

Kommentar schreiben

Kommentare: 0