· 

Smyrlis Racing feiert mehrfach Podestplätze in Oschersleben

Beim zweiten Rennwochenende des DMV BMW 318ti Cup in Oschersleben hat Smyrlis Racing in jedem Lauf den Sprung auf das Podest geschafft. Neben Teamchef Ioannis Smyrlis überzeugen vor allem die Junioren Justin Wichmann, Maximilian Saar und Linus Jansen mit hervorragenden Ergebnissen.

 

Über 40 Rennwagen schießen auf die erste Kurvenkombination der Motorsportarena Oschersleben zu – an der Spitze der gelbe BMW 318ti von Ioannis Smyrlis. Für den Griechen ist diese Situation eine ganz besondere: “Ich habe es im Qualifying auf die Poleposition geschafft. In diesem hart umkämpften Starterfeld bedeutet das für mich sehr viel.” Damit beendet Smyrlis die Pole-Serie von Sebastian Vollak, der über zwei Jahre lang im Zeittraining den ersten Platz erobert hatte. “Die Runde hat sehr gut gepasst und mein Auto lief problemlos”, so Smyrlis. Mit 0,1 Sekunden Vorsprung schnappt er sich Startplatz eins. So führt er Rennen eins an, aber seine Verfolger, unter anderem Sebastian Vollak sowie das Duo Florian Sternkopf und Kevin Walter, sind dicht an ihm dran. Nach einigen Kämpfen landet Smyrlis auf dem dritten Platz in Lauf eins und steigt wie in Hockenheim auf das Podium des DMV BMW 318ti Cup. Im zweiten Rennen erleidet die Startnummer 501 von Ioannis Smyrlis einen Schaden an der Ölwanne, aber rettet sich auf Rang Platz acht ins Ziel.

 

Über einen Platz auf dem Treppchen freuen sich außerdem zwei Smyrlis Racing-Junioren: Justin Wichmann und Maximilian Saar kämpfen sich im zweiten Rennen mit Platz drei auf das Treppchen. “Das war ein super Lauf und ich kam sehr gut zurecht auf der Strecke”, so Saar. Die 3,7 Kilometer lange Rennstrecke in Oschersleben fordert technisch viel von den Piloten. “Hier muss man seinen  Rhythmus finden und das Auto so gut es geht laufen lassen”, sagt der ehemalige Kartfahrer. Sein Teamkollege Justin Wichmann ist momentan in den Abiturprüfungen und genießt das Ergebnis: “Es war für mich besonders anstrengend, weil ich zwischen zwei Klausuren stecke und erst spät hier an die Rennstrecke kam. Darum ist dieses Podium etwas ganz Besonderes und Lohn für meine Mühen.” Auch im ersten Rennen lieferten die Youngster mit Platz fünf ein Top-Ergebnis ab.

 

Mit Linus Jansen mischt ein weiterer Smyrlis-Nachwuchsfahrer die besten Zehn des DMV BMW 318ti Cup auf. Bereits im Zeittraining beeindruckt Jansen mit Platz sieben und beendet als Einzelstarter Lauf eins auf dem achten Rang. Bei steigenden Temperaturen in Rennen zwei und der dadurch großen Belastung im Auto behauptet der 17-Jährige Platz sieben. So schaffen drei Smyrlis-Rennwagen in beiden Durchgängen den Sprung in die Top Ten. Außerdem belegen Justin Wichmann und Maximilian Saar sowie Linus Jansen die Ränge zwei und drei in der neuen U21-Wertung des Markenpokals.

 

Stammfahrer der Nummer 502 Julian Böhnke erhält in der Magdeburger Börde Verstärkung vom Sportwagen-Piloten Hanno Laskowski, da Bernd Totzauer verletzungsbedingt pausieren musste. Obwohl das Gespann sich aufeinander einstellen muss, liefert es starke Rennen ab. In Lauf eins verhindert eine Zeitstrafe beim Boxenstopp ein Top-20-Resultat. Im zweiten Rennen fahren Böhnke und Laskowski auf Platz 22 ins Ziel.

 

Schnelle sowie konstante Rundenzeiten fährt Jacob Riegel in den Asphalt: Der Automobil-Neueinsteiger umrundet die Strecke im besten Umlauf in 1.50,066 Minuten und kratzt damit an Top-15-Zeiten. An seiner Seite fährt Yannick Waßmann, der in Oschersleben sein Renndebüt feiert. Ein technischer Defekt und etwas Pech verhindern knapp Platzierungen unter den besten 30.

 

Ein technisches Problem bremst ebenfalls Dennis Leißing und Christoph Kragenings aus. In Rennen zwei kämpft ihre Nummer 505 um Platz 15 und somit um Punkte in der Meisterschaft, als das Auto drei Minuten vor Rennende ausrollt. “Ich hatte plötzlich keine Leistung mehr. Das ist sehr schade, weil Dennis und ich sehr gut nach vorne kamen und wir Punkte in der Meisterschaft sammeln wollen”, sagt Kragenings. “Es hat mir dennoch sehr viel Spaß gemacht. Wir verstehen das Auto immer besser und freuen uns nun auf die nächsten Rennen.” Lauf eins beenden Leißing und Kragenings auf Position 25.

 

Das erfolgreiche Oschersleben-Wochenende für Smyrlis Racing komplettieret Ioannis Smyrlis mit einem Klassensieg in der DMV BMW Challenge sowie zwei Klassensiegen im DMV Classic Masters. Dort landet zudem Nico Jaufmann auf den Plätzen zwei und drei. Ein weiterer Podestplatz bei der Rundstrecken-Challenge Nürburgring (RCN) krönt das vergangene Rennwochenende: Mit einem BMW M240i Racing holen Daniel Rexhausen und Hassan Gellert Platz zwei in ihrer Klasse auf der Nordschleife.

 

Text und Bild: Pressemeldung Smyrlis Racing

Kommentar schreiben

Kommentare: 0