· 

ROWE RACING freut sich auf die Generalprobe für das ADAC 24h‑Rennen auf dem Nürburgring

Zweiter Anlauf für das Renndebüt von Sheldon van der Linde in der Mannschaft aus St. Ingbert / Erste Nordschleifen-Kilometer der Saison auch für Philipp Eng

 

St. Ingbert, 3. Mai 2021 - Für ROWE RACING steht am kommenden Wochenende beim 24h‑Qualifikationsrennen die Generalprobe für das 49. ADAC 24h‑Rennen auf dem Nürburgring auf dem Programm. Mit zwei BMW M6 GT3 und acht hochkarätigen Fahrern schließt die Mannschaft aus St. Ingbert die Vorbereitungen für den Saisonhöhepunkt auf der Nordschleife ab, bei dem am 5. und 6. Juni die „Mission Titelverteidigung“ ansteht. Den Triumph beim „Eifel-Marathon“ im September 2020 und den anschließenden Sieg vier Wochen später bei den 24 Stunden von Spa lässt der Film „The Double“ noch einmal wieder aufleben, der hier zu sehen ist.

 

Das 24h-Qualifikationsrennen am Sonntag (9. Mai) ist zugleich die Rennpremiere von Sheldon van der Linde im Team von ROWE RACING, nachdem der 1. Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) Ende März wegen Schneefalls ausgefallen war. Der Südafrikaner geht in diesem Jahr für die Mannschaft aus St. Ingbert in der DTM an den Start. Am Wochenende teilt sich Sheldon van der Linde das Cockpit des BMW M6 GT3 mit der #98 mit einem BMW Werksfahrer-Trio, bestehend aus den beiden ehemaligen deutschen DTM Champions Martin Tomczyk und Marco Wittmann sowie Connor De Phillippi aus den USA.

 

Im Schwesterauto mit der #99 sitzen zwei 24h-Sieger des Vorjahres. Der Niederländer Nick Catsburg und der Brite Nick Yelloly werden von den BMW Werksfahrern John Edwards und Philipp Eng aus Österreich unterstützt. ROWE RACING-„Urgestein“ Philipp Eng, der bereits 2016 beim Gewinn der 24 Stunden von Spa dabei war, freut sich wie Sheldon van der Linde auf seine ersten Nordschleifen-Runden des Jahres, nachdem auch er Ende März von der Rennabsage betroffen war.

 

Erstmals auf die Nordschleife geht es am kommenden Wochenende für ROWE RACING am Samstag im Freien Training zwischen 12.15 und13.45 Uhr. Von 18.45 bis 21:15 Uhr steht das erste Qualifying auf dem Programm. Am Sonntag bekommen alle Teams nach dem zweiten Qualifying von 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr die Gelegenheit, sich im Top-30-Qualifying zwischen 10.30 und 11.10 Uhr auf das auch beim ADAC 24h-Rennen praktizierte Einzelzeitfahren um die Pole Position vorzubereiten. Rennstart ist dann um 12.00 Uhr, die Renndistanz beträgt sechs Stunden.

 

Hans-Peter Naundorf, Teamchef ROWE RACING: „Das 24h-Qualifikationsrennen bildet den Abschluss unserer Vorbereitungen auf den Saisonhöhepunkt auf der Nordschleife mit dem ADAC 24h‑Rennen in einem Monat. Wir freuen uns auf diese Generalprobe, die hoffentlich bei wärmerem Wetter stattfinden wird, damit wir noch die Reifen für höhere Temperaturen ausprobieren können. Wir wollen allen unseren Fahrern noch die Gelegenheit geben, viele Kilometer zu sammeln. Das betrifft besonders unseren DTM-Piloten Sheldon van der Linde, der erstmals für uns in einem Rennen an den Start geht, und Philipp Eng, die beide wegen der Absage des ersten NLS-Laufes in diesem Jahr bislang noch keine Rennrunde auf der Nordschleife gefahren sind. Außerdem bietet das 24h-Qualifikationsrennen die Gelegenheit, einen Blick auf die aktuelle Performance unserer Konkurrenten zu werfen und zu sehen, wo wir im Vergleich dazu stehen.“

 

Text: ROWE Racing

Bild: Max Bermel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0