24h-Qualifying: GetSpeed mit allen drei Mercedes-AMG GT3 in den Top-Ten

Schiller, Götz, Buhk und Marciello starten von Position drei

Collard, Jöns, Perrodo und Vaxiviere im Qualifying auf Platz sieben

Startplatz zehn für Shoffner, Shoffner, Palttala und Soulet

 

Großartige Teamleistung von GetSpeed Performance im Top-Qualifying für das 48. ADAC TOTAL 24h-Rennen am Nürburgring: Alle drei eingesetzten Mercedes-AMG GT3 qualifizierten sich im Einzelzeitfahren am Freitagabend für einen Startplatz in den Top-Ten. Die beste Startposition eroberte Raffaele Marciello: Der Italiener fuhr in der Startnummer 9 auf Platz drei und sicherte dem Team einen Platz in der zweiten Reihe. Auch die Kundenfahrzeuge von GetSpeed zeigten eine starke Leistung. Matthieu Vaxiviere beendete das Qualifying in der #8 auf Platz sieben während Maxime Soulet in der #10 auf Platz zehn fuhr.

 

„Wir sind mega happy mit dem Ergebnis“, sagt Teamchef Adam Osieka. „Mit allen drei Fahrzeugen in die Top-Ten zu fahren ist eine extrem starke Leistung. Damit haben wir eine sehr gute Ausgangsposition, auch wenn der Startplatz beim 24h-Rennen eigentlich nicht so eine große Bedeutung hat. Bei dem starken Teilnehmerfeld erwarte ich aber von der ersten Runde an einen Vollgas-Sprint durch die Grüne Hölle – die geringere Teilnehmerzahl als in den Vorjahren begünstigt das noch. Ein Riesenkompliment an die Fahrer und an das Team. Es kommt nicht oft vor, dass man als Team alle Autos in den Top Ten qualifiziert. Vor allem auch an Matthieu Vaxiviere und Maxime Soulet, die bei den schwierigen Bedingungen gezeigt haben, was sie können.“

 

Text und Bild: Getspeed  Performance

Kommentar schreiben

Kommentare: 0