Jetzt wird es ernst beim 24h-Rennen am Ring

Zuschauer können 24h-Highlight am Ring vor Ort genießen

• Schlagabtausch der Supersportwagen auf der legendären Nordschleife

• Nachnominiert: 24h-Rekordsieger Timo Bernhard im Porsche 911 GT3 R

 

Am morgigen Donnerstag ist es endlich soweit – dann drehen sich ab 12:30 Uhr die Räder beim ersten Qualifying des ADAC TOTAL 24h-Rennens, dem Höhepunkt der Motorsport-Saison auf der Nordschleife. Über 30 Top-Teams und knapp 100 Fahrzeuge insgesamt starten beim Langstreckenklassiker, darunter Werksmannschaften und renommierte Kundensportteams von Audi, BMW, Mercedes-AMG, Porsche und Hyundai. Dazu gesellen sich weitere Supersportwagen von Ferrari und Lamborghini oder auch der spektakuläre Eigenbau der Scuderia Cameron Glickenhaus. In den Cockpits: Viele der besten Langstreckenpiloten. Dabei sorgt die Corona-Situation sogar noch für Extrawürze. Nachdem es etwa im Umfeld des Porsche-Teams von Le Mans Verdachtsfälle gab, mussten einige Piloten ihre Nennung vorsichtshalber zurückziehen, andere wurden nachnominiert. So tritt nun 24h-Rekordsieger Timo Bernhard (Homburg) auf einem Neunelfer des KCMG-Teams an. Wer das Spektakel am Nürburgring live erleben möchte, kann sich auch noch kurzfristig sein Ticket über Internet sichern: Die Eintrittskarten von 15 Euro (Tageskarte Sonntag) bis 52 Euro (Wochenend-Ticket, Freitag bis Sonntag) sind über das Ticketsystem des Nürburgrings unter www.nuerburgring.de/24h erhältlich. Aktuelle News, Livestream, und -timing sowie den Rennticker des 24h-Rennens gibt es unter www.24h-rennen.de auf der offiziellen Homepage.

 

Schon am Donnerstagmorgen (ab 8:00 Uhr) sind die Fahrzeuge der Rundstrecken Challenge Nürburgring (RCN) die ersten, die bei ihrer Leistungsprüfung im Rahmen des 24h-Wochenendes die Nordschleife unter die Räder nehmen. Parallel absolviert die ADAC Formel 4 auf dem Grand-Prix-Kurs ihre ersten Trainings-Sessions, die am Freitag und Samstag drei Meisterschaftsläufe austrägt. Ebenfalls im Programm: Die beiden Läufe des FIA Tourenwagen-Weltcups (FIA WTCR), des höchsten Tourenwagen-Championats des Motorsport-Weltverbandes. Sie werden am Freitagnachmittag (16:40 h) und Samstagvormittag (10:00 h) ausgetragen und bilden damit jeweils den spannenden Auftakt zum ADAC TOTAL 24h-Rennen. Denn nach WTCR-Lauf 1 geht es für die 24h-Teams im Top-Qualifying 1 und 2 ins Einzelzeitfahren um die Pole-Position und die Plätze in den vordersten Startreihen. Am Samstag geht es dann ab 15:30 Uhr um die begehrteste Trophäe des Jahres – den Siegerpokal des 24h-Rennens, der am Sonntagnachmittag vergeben wird.

 

Vor Ort, im Free-TV oder per Videostream: Fans sind hautnah dabei

Gut eine Woche vor dem 24h-Rennen gaben die zuständigen Genehmigungsbehörden grünes Licht für Zuschauer am Nürburgring. Seitdem läuft der Ticketvorverkauf für den Langstreckenklassiker, der in diesem Jahr unter den Vorgaben eines strikten Gesundheits- und Hygienekonzepts stattfindet. Von Start und Ziel bis in die Müllenbachschleife sind personalisierte Zuschauerplätze zu haben, während in diesem Jahr die Besucherbereiche rund um die legendäre Nordschleife leider geschlossen bleiben müssen. Die Abstände auf den Zuschauerrängen sind damit ebenso sichergestellt wie der Renngenuss. Tickets sind nur im Vorverkauf erhältlich über die Internetseite des Nürburgrings unter www.nuerburgring.de/24h. Wer es nicht zum Nürburgring schafft, der muss dennoch nicht auf die Action verzichten. Free-TV-Sender NITRO begleitet das Geschehen am Ring ausführlich. Am Freitagabend gibt es ab 18:15 h zwei Stunden Top-Qualifying und Trainings-Zusammenfassung. Am Samstag geht der Kanal aus der RTL-Senderfamilie ab 14:45 h mit seinen Vorberichten auf Sendung und berichtet ab dem Rennstart um 15:30 h durchgehend bis zur Siegerehrung am Sonntag. Alle Sessions des 24h-Rennens und große Teile des Rahmenprogramms sind außerdem im Livestream zu sehen. Auf der offiziellen Homepage gibt es unter www.24h-rennen.de/live die freie Auswahl aus spektakulären Videokanälen sowie das Livetiming und den ausführlichen Rennticker: Die perfekte Informationszentrale für eine lange, lange 24h-Nacht voller Action, Spannung und Weltklasse-Sport.

 

Text: 24h Rennen Presse

Bild: Max Bermel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0