· 

Zweiter Platz beim 12h-Rennen der RRVGT in Monza - NRinginfo Simracing startet mit starkem Debüt

Monza. Beim 12h Rennen der RRVGT in Monza, belegte das NRingInfo Simracing Team den zweiten Platz der Gesamtwertung. Als Fahrer waren Benjamin de Groot, Bastian Zenefels und  Szymon Przybylski in einem Ferrari 488 GT3 im Einsatz.

 

Starkes Qualifying bei schwierigsten Bedingungen

Beim Qualifying, welches am Freitagabend stattfand, mussten die Fahrer unter extremsten Wetterbedingungen auf Zeitenjagd gehen. Über die gesamte Session regnete es wie aus Eimern, was zu einigen Drehern und Unfällen führte. Das NRingInfo Simracing Team behauptete sich lange Zeit auf der Pole-Position, doch rund zehn Minuten vor dem Ende des Zeittrainings wurde das Ferrari-Trio von Markus Masurat (VCL Motorsport) im Mercedes auf den Silberrang verdrängt. Die zweite Position sollte dann auch die Startplatzierung für das 12h-Rennen ergeben.

 

Podiumserfolg nach zwölf Stunden

Startfahrer Szymon Przybylski erlebte einen sauberen Start und hielt seine Startposition inne. Gefangen im Mercedes-Sandwich kämpfte Przybylski um die Spitzenposition aber auch gegen die Sterne hinter ihm, die in Form von Louis Stöckmann und Paul Schalm mächtig Druck auf den NRingInfo Ferrari ausübten. In einem starken Manöver verdrängte TF Racing-Pilot Leon Hess den NRinginfo Ferrari, sowie den Führenden VCL Motorsport Mercedes innerhalb einer Kurve von Ihren Plätzen. Jedoch blieb das italienische Pferd unverändert auf dem Silberrang, da der zuvor Führende direkt zwei Positionen verlor.

 

Im Laufe des Rennens kam es dann zu einem dramatischen Zwischenfall in den Leon Hess und Paul Schalm verwickelt waren. Beide mussten zur Reparatur an die Box, wodurch das NRingInfo-Trio die Führung übernahm. Leider konnte man diese Position nicht bis zum Rennende behaupten, da es für ein Vergehen in der Boxengasse eine Strafe gab. Bis zum Ende versuchten de Groot, Zenefels und Przybylski alles um wieder in Führung zu gehen, doch der zweite Platz stand am Ende zu Buche.

 

Stimmen zum Rennen:

Max Bermel (Projektleiter NRingInfo): „Ich bin hochzufrieden mit dem Ergebnis und dem Auftreten unseres Teams. Wir waren immer vorne mit dabei und haben uns kaum Fehler erlaubt. Für das erste Rennen hätte es fast nicht besser laufen können. Die Organisation und die Kommentatoren haben ein tolles Event auf die Beine gestellt und wir sind froh dabei gewesen zu sein!“

 

Benjamin de Groot (Fahrer NRingInfo Simracing): „Das war eine sehr starke Teamleistung. Uns war bewusst, dass Monza dem AMG GT3 gut liegt, doch in der Qualifikation waren wir deutlich besser unterwegs und haben deshalb eine gute Position herausfahren können. Das Rennen lief durchweg positiv, hätten wir nicht die Strafe bekommen, wäre sogar der Sieg drin gewesen, aber ich bin sehr zufrieden mit dem Abschneiden.“

 

Szymon Przybylski (Fahrer NRingInfo Simracing): „Ich bin sehr zufrieden mit dem Event. In meinem ersten Stint hatte ich eine heikle Situation, die uns beinahe das Rennen gekostet hätte. Glücklicherweise konnte ich dem vorderen Fahrzeug noch ausweichen, weshalb wir dadurch keine negativen Folgen davon trugen. Der Fehler in der Boxengasse war sehr ärgerlich, aber mit Platz zwei haben wir dennoch eine sehr gute Platzierung einfahren können. Wir haben uns gut verkauft und hatten sogar Chancen auf den Sieg.“

 

Bastian Zenefels (Fahrer NRingInfo Simracing): „Über das gesamte Rennen konnten wir eine gute Pace gehen. Alle im Team haben eine starke Leistung abgeliefert und uns am Ende mit dem Podiumsplatz belohnt. Natürlich hätten wir das Rennen gerne gewonnen, aber mit dem zweiten Rang können wir mehr als zufrieden sein.“

 

Text: Max Bermel

Bild: Szymon Przybylski

Kommentar schreiben

Kommentare: 0