· 

GT Masters eSports: Letzte Fixstartplätze vergeben

Die Qualifyings zur ADAC GT Masters eSports Championship sind absolviert, insgesamt 20 eSportler sicherten sich ihre Fixstartplätze für die kommende Saison.

Showdown auf der virtuellen Variante des Sachsenrings: Am vergangenen Freitag ging es für die Simracer ein letztes Mal um die entscheidenden Punkte im Rennen um die letzten fünf verbliebenen Fixstartplätze in der ADAC GT Masters eSports Championship 2020.

Dank einer cleveren Fahrt im entscheidenden Moment sicherte sich Julian Kunze (Euronics Gaming) den Laufsieg vor Adam Pinczes (Williams JIM eSports) und Leon Rüdinger (Virtualdrivers by TX3). Auf den Plätzen vier und fünf folgten der ehemalige ADAC GT Masters Nissan-Pilot Marc Gassner (Williams JIM eSports) und Kirill Antonov (LADA Sport Rosneft eRacing).

Mithilfe konstant glänzender Leistungen sichert sich Adam Pinczes in der Addition der letzten beiden Shootout-Läufe den ersten Platz und zieht somit in das ADAC eSports-Championat 2020 ein. Julian Kunze katapultiert sich mit seinem Sieg auf Platz 2 des Gesamtklassements und wird ebenfalls im ADAC GT Masters eSports Championship an den Start gehen. Die verbleibenden drei Permanent-Startplätze sichern sich der letztjährige WTCR-Esports-Champion Gergo Baldi (M1RA Esports, Sieger des ersten Sachsenring-Laufs), Marc Gassner und Christoph Högfeldt (Virtualdrivers by TX3x, P4 im ersten Lauf).

Damit stehen vorläufig die 20 Fixstarter für die ADAC GT Masters eSports Championship 2020 fest (Änderungen vorbehalten):

Kuba Brzezinski, Polen, Williams Esports

Niko Wisniewski, Polen, Williams Esports

David Nagy, Ungarn, M1RA Esports

Bence Bánki, Slowakei

André Santos, Deutschland, Euronics Gaming

 

Alexander Dornieden, Deutschland, FA Racing Esports

Kevin Siggy, Slowenien, McLaren Shadow

Jesper Eriksson, Schweden, Virtualdrivers by TX3

Risto Kappet, Estland, Triple A Esports

Moritz Löhner, William Esports

 

Jack Keithley, Großbritannien, Williams Esports

Erhan Jajovski, Mazedonien, Triple A Esports

Tim Jarschel, Deutschland, Euronics Gaming

Florian Hasse, Deutschland, Euronics Gaming

Nestor Garcia, Spanien, Red Bull Racing Esports

 

Adam Pinczes, Ungarn, Williams JIM eSports

Julian Kunze, Deutschland Euronics Gaming

Gergo Baldi, Ungarn, M1RA Esports

Marc Gassner, Deutschland, Williams JIM eSports

Christoph Högfeldt, Schweden, Virtualdrivers by TX3

 

Die ADAC GT Masters eSports Championship startet gemeinsam mit dem ADAC GT Masters in die Saison 2020, den erfolgreichen eSportlern winkt ein Preisgeldtopf in Höhe von 80.000 Euro. Neben den 20 Fixstartern werden zu den Rennen jeweils vier Wild Card Starter antreten, die im unmittelbaren Vorfeld der Events ermittelt werden.

Hier gibt es den finalen Lauf der Shootout-Phase des ADAC GT Masters eSports Championship noch einmal zum Ansehen. Alles Wissenswerte zum ADAC GT Masters eSports Championship 2020 steht unter adac.de/esports zur Verfügung.

 

Text und Bild: ADAC GT Masters Presse

Kommentar schreiben

Kommentare: 0