Acht um Acht Teil 13 - Der Jahresrückblick von Andy Gülden

1. Wie viele Rennen hast du in diesem Jahr absolviert?

Ich glaube ich komme auf 15 Rennen und die sind aufgeteilt auf VLN, 24 Stunden Rennen, Qualirennen, Creventic und Youngtimer Trophy. Hinzu kommen natürlich noch weit über 70 Einsatztage auf der Nordschleife.

 

2. Bist du mit der abgelaufenen Saison zufrieden?

Ich bin super zufrieden mit der Saison. Wir haben tolle Rennen gezeigt, haben tolle neue Projekte realisiert, allerdings wäre es schön gewesen bei ein paar mehr Rennen ins Ziel zu kommen.

 

3. Was hätte man deiner Meinung nach besser machen können/müssen?

Das ist nicht so leicht zu beantworten, da wir mit Max Kruse Racing noch ein sehr junges Team sind. Ich fühle mich super wohl im Team und zusammen mit dem Benny Leuchter bilden wir natürlich eine bewährte Combo, haben Spaß auf der Strecke und zeigen denke ich auch immer eine gewisse Performance. Am Ende waren also nur Kleinigkeiten nicht perfekt und daran werden wir im Winter arbeiten.

 

4. Eine lustige Anekdote aus diesem Jahr?

Nachdem wir ja die letzten zweieinhalb Jahre vom Wetter verwöhnt wurden und seit Mitte 2017 kein Regenrennen mehr hatten, war dieses Jahr sehr durchwachsen. Die vielen Regenrennen haben uns aber in die Karten gespielt, da man dort mit einem TCR-Auto noch mehr auf Attacke fahren kann, umso ärgerlicher ist es, dass wir dann nur so wenige Zielankünfte hatten.

5. Was war dein schönster Moment in dieser Saison?

Die beiden Rennen, die ich zusammen mit dem Team Raceunion in Mugello und Barcelona fahren konnte waren wirklich sehr schön. Im Rahmen der VLN war natürlich VLN 4 und unser Doppelsieg von Max Kruse Racing das Highlight.

 

6. Welches Rennen würdest du gedanklich gerne aus deinem Kopf streichen?

Ganz klar VLN 2, wo die Rennleitung das Rennen bei einsetzendem Schneefall abgebrochen hat. Das war natürlich sehr ärgerlich, da ich was die Nordschleife im Schnee angeht einen gewissen Erfahrungsvorsprung habe.

 

7. Worauf freust du dich in der "Winterpause"?

So wie die meisten Motorsportler natürlich auf mehr Zeit mit der Familie. Das ist einfach das wichtigste im Leben. Dazu werde ich ein bisschen Sport machen. Der Winter ist trotzdem kurz für mich, da ich im Januar beim 24 Stunden Rennen in Dubai an den Start gehen werde. 

 

8. Gibt es schon Pläne für die kommende Saison?

Wie schon gesagt steht Dubai im Rahmen der 24 Stunden Serie an. Dort wollen wir dann auch mir Raceunion auf einem Cup-Porsche die Europameisterschaft angreifen. Ich werde dazu sicherlich wieder mit dem Stefan Oberdörster die Youngtimer-Trophy auf dem 934 fahren. Da freue ich mich immer ganz besonders drauf. Natürlich werde ich der VLN auch treu bleiben, da gehöre ich schließlich hin. Das ganze würde ich natürlich wieder am liebsten mit meinem guten Freund und Kumpel Benny Leuchter und Max Kruse Racing machen. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0