Acht um Acht Teil 12 - Der Jahresrückblick von Fidel Leib

Fidel Leib war in diesem Jahr auf vielen verschiedenen Fahrzeugen, in verschiedenen Serien und auf verschiedenen Strecken unterwegs. Sein Highlight dabei war ein zweiter Platz bei den 24 Stunden von Dubai.

1. Wie viele Rennen hast du in diesem Jahr absolviert?

Das waren insgesamt elf Rennen. Die beiden 24 Stunden Rennen in Dubai und am Nürburgring, fünf VLN Rennen, zwei Rennen in der Lamborghini Super Trofeo und zwei Rennen mit der ADAC GT4 Germany. 

 

2. Bist du mit der abgelaufenen Saison zufrieden?

Ja ich bin sehr zufrieden. Ich konnte drei für mich komplett neue Autos fahren und so viel lernen und mich weiterentwickeln. Außerdem konnte ich auf neuen Strecken viele Eindrücke sammeln.

 

3. Was hätte man deiner Meinung nach besser machen können/müssen?

Die Flaggensignale auf der Nordschleife!

 

4. Eine lustige Anekdote aus diesem Jahr?

Der Lenkradunfall der Streckenpostin in Zandvoort. Wir standen gerade alle zusammen in der Box als es groß auf den Fernsehern übertragen wurde. 

5. Was war dein schönster Moment in dieser Saison?

Eine Sache die sehr schön war, war der zweite Platz beim 24 Stunden Rennen in Dubai mit Sorg Rennsport. Auch generell das zweite Rennen in der Lamborghini Super Trofeo mit Leipert Motorsport hat mir sehr gefallen. Dazu war es natürlich auch toll, die Möglichkeit zu bekommen für Mühlner in der VLN zu starten.

 

6. Welches Rennen würdest du gedanklich gerne aus deinem Kopf streichen?

VLN 4. Dort hatte ich einen echt heftigen Unfall auf Grund von Öl auf der Strecke. Das war natürlich nicht so schön.

 

7. Worauf freust du dich in der "Winterpause"?

Ich freue mich darauf mich wieder auf die neue Saison vorzubereiten und fit für das 24er in Dubai Anfang Januar nächsten Jahres zu sein. Natürlich darf aber auch die Weihnachtszeit zusammen mit der Familie nicht zu kurz kommen. 

 

8. Gibt es schon Pläne für die kommende Saison?

Natürlich werde ich wieder bei den beiden 24 Stunden Rennen in Dubai und auf der Nordschleife starten. Zusätzlich versuche ich die GT4 European Series fahren zu können.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0