· 

Touristenfahrten ohne Preiserhöhung: Rundenpreise bleiben 2020 auch im vierten Jahr stabil

-Unveränderte Rundenpreise nun seit Einführung des variablen Preissystems

-Jahreskarte 2020 ab 16. Dezember zu gleichen Konditionen buchbar

-Touristenfahrten bieten Fahrspaß für jedermann

Nürburg. Bei den Touristenfahrten auf dem Nürburgring bleiben im kommenden Jahr die Preise erneut stabil. Seit der Einführung des variablen Preissystems gibt es die Runden auf der Rennstrecke nun auch im vierten Jahr zu gleichen Konditionen. Eine Runde über die legendäre Nordschleife kostet somit von Montag bis Donnerstag 25 Euro und von Freitag bis Sonntag sowie an Feiertagen 30 Euro. Auf der Grand-Prix-Strecke gibt es weiterhin für 30 Euro jeweils einen 15-Minuten-Stint – unabhängig vom Wochentag. Die Saisonkarte, die das unbegrenzte Fahrvergnügen im Rahmen der Öffnungszeiten garantiert, ist ab 16. Dezember bereits für 2020 online buchbar. Sie gibt es ebenfalls zum gleichen Preis wie dieses Jahr. Alle Informationen zu den Touristenfahrten gibt es im Netz unter www.nuerburgring.de/greenhelldriving.

 

Über die Touristenfahrten

„Keine Eifelfahrt ohne eine Runde über den Nürburgring“, lautet ein Sprichwort aus den Anfangstagen der mehr als 90 Jahre alten Rennstrecke. Das Prinzip gilt bis heute: Denn immer noch öffnen sich die Schranken zur einzigartigen Strecke nicht bloß für Rennfahrer und Testpiloten, sondern regelmäßig auch für jeden, der im Besitz einer Fahrerlaubnis und eines zugelassenen Fahrzeugs ist. So lässt sich während der Touristenfahrten der Mythos Grüne Hölle unter die eigenen Räder nehmen – und das fast täglich. Damit jeder den einzigartigen Fahrspaß auf seine Weise erleben kann, gelten für Touristenfahrten die Regeln der Straßenverkehrsordnung und machen so die Rennstrecke zur schönsten Einbahnstraße der Welt.

 

Das Runden-Guthaben lässt sich dabei ganz einfach vor Ort an der Zufahrt oder über das „Green Hell Driving Portal“ aufladen. Wer sich unter nuerburgring.de/greenhelldriving registriert, kann alle Fahrten ganz einfach im Netz oder über die App buchen. Dort finden sich zudem alle Termine und Uhrzeiten – sowohl für die Nordschleife, als auch die Grand-Prix-Strecke.

 

Text und Bild: Nürburgring

Kommentar schreiben

Kommentare: 0