Acht um Acht Teil 4 - Der Jahresrückblick von Mitchell Cheah

Mitchell Cheah ist in dieser Saison in der ADAC TCR Germany an den Start gegangen. Mit insgesamt 171 Punkten platzierte sich der junge Mann aus Malaysia auf dem 11.Gesamtrang. Besonderes Highlight wird für Ihn der Gaststart bei der FIA WTCR / Oscaro auf seiner Heimstrecke in Sepang sein.

1. Wie viele Rennen hast du in diesem Jahr absolviert?

Das letzte Rennen in der TCR Malaysia und sieben Wochenenden in der ADAC TCR Germany

 

2. Bist du mit der abgelaufenen Saison zufrieden?

Mit dem Saisonverlauf bin ich zufrieden. Ich bin zum ersten Mal in Europa gefahren und habe diese Möglichkeit genutzt um so viel zu lernen wie möglich. Ich bin stolz darauf wie viel Erfahrung ich gesammelt habe.

 

3. Was hätte man deiner Meinung nach besser machen können/müssen?

Wir hatten leider einige unglückliche Situationen, die nicht vorher zu sehen waren und uns einige Punkte in der Meisterschaft gekostet haben.

 

4. Eine lustige Anekdote aus diesem Jahr?

Ich kann mich gerade nicht an eine lustige Situationen erinnern :)

 

5. Was war dein schönster Moment in dieser Saison?

Auf jeden Fall das Wochenende am Red Bull Ring. Ich bin zum ersten Mal aufs Podium gefahren und wir hatten über das ganze Wochenende hinweg eine echt starke Pace.

 

6. Welches Rennen würdest du gedanklich gerne aus deinem Kopf streichen?

Zandvoort! Wir waren dort im Training eigentlich stark, aber sind leider zweimal ausgeschieden. Im ersten Rennen durch einen Unfall und im zweiten durch technisches Versagen.

 

7. Worauf freust du dich in der "Winterpause"?

Auf das letzte Rennen der FIA WTCR in Sepang. Ich werde dort mit einer Wildcard an den Start gehen.

 

8. Gibt es schon Pläne für die kommende Saison?

Wir sind uns noch nicht ganz sicher wie es genau weiter gehen wird. Aber ich werde im nächsten Jahr definitiv Rennen fahren.

 

Interview: Max Renfordt, Max Bermel

Bilder: ADAC Presse, Max Bermel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0