· 

Zwei deutsche Piloten siegen beim „BMW Driving Experience 120 at Road Atlanta“

Zwei Wochen vor dem Finale der IMSA WeatherTech SportsCar Championship in Road Atlanta (USA) stand die berühmte Strecke bereits virtuell im Mittelpunkt: Beim „BMW Driving Experience 120 at Road Atlanta“ traten einige der besten Sim-Racer der Welt an. Insgesamt 36 Teams mit je zwei Fahrern gingen mit dem BMW M8 GTE beim Zwei-Stunden-Rennen auf die Strecke. Dazu zählten auch die beiden BMW Werksfahrer Nick Catsburg (NED) und Jesse Krohn (FIN), die als BMW Team KROCAT bis kurz vor Rennende eine starke Vorstellung boten und auf dem zehnten Platz lagen. Dann wurde Krohn jedoch durch eine Strafe in Folge einer Kollision noch auf Rang 27 zurückgeworfen. „Das Level der Sim-Racer ist wirklich extrem hoch“, sagte Krohn anschließend. „Wir wollten es unbedingt in die Top-10 schaffen. Obwohl es am Ende nicht geklappt hat, hatte ich riesigen Spaß.“ Catsburg, der bereits viel Erfahrung bei Sim-Racing-Veranstaltungen sammeln konnte, meinte: „Wie immer war auch das wieder ein fantastisches Event. Vielen Dank an die BMW Driving Experience und an iRacing für ihr Engagement und natürlich Glückwunsch an die Gewinner des Rennens.“

 

Der Sieg ging an den BMW M8 GTE mit der Startnummer 4, gefahren von Maximilian Benecke und Maximilian Wenig (beide GER) vom Pure Racing Team Red. Als Preis für ihren Triumph erhalten Benecke und Wenig jeweils einen Platz in einem Rennstreckentraining der BMW Driving Experience. Im Rahmen des BMW M4 GT4 Race Track Training Level 1 bekommen sie die Chance, den BMW M4 GT4 auf der Strecke zu erleben. „Der Sieg ist für uns natürlich etwas ganz Besonderes. Auf den BMW M4 GT4 freuen wir uns beide sehr“, sagte Benecke.

 

Text und Bild: BMW Motorsport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0