· 

24h Special Teil 2 | Andy Gülden - Im Regen können wir richtig Attacke machen

1. Du giltst als Nordschleifenexperte mit vielen Runden und Rennen auf dieser Strecke. Ist das 24h Rennen überhaupt noch etwas besonderes für dich oder stumpft man da über die Jahre ab?

Auf gar keinen Fall! Ich genieße jede Runde auf der Nordschleife, denn jede Runde ist anders und das macht die Strecke so besonders. Ich freue mich riesig auf das 24h Rennen und außerdem haben wir mit unserem Hyundai noch eine Rechnung aus dem letzten Jahr offen, die wir gerne begleichen würden! 

 

 

2. In der VLN bist du eigentlich mit einem VW unterwegs. Wie groß war die Umstellung auf den Hyundai? 

Nein, die Umstellung ist eigentlich recht gering. Schließlich bin ich das Auto ja auch schon im vergangenen Jahr beim 24h Rennen gefahren und demnach ist der Umstieg nicht besonders groß.

 

3.Welche Passage auf der Nordschleife gefällt dir am besten? 

Grundsätzlich alle Passagen wo es bergab geht. Wippermann ist mit einem TCR Auto sensationell, aber ich mag auch den Pflanzgarten oder das Stefan Bellof-S, die man sehr flüssig und schnell fahren kann. 

 

 

4. Wie schätzt du eure Konkurrenz ein?

Schwer zu sagen, ich erwarte aber einen harten Kampf. In jedem Fall hoffe ich, dass sich vielleicht der ein oder andere noch in der TCR Klasse meldet, denn diese Fahrzeuge bieten auf der Nordschleife extrem viel Spaß und da müssten eigentlich noch viel mehr Teilnehmer dabei sein!

 

5. Auf welches Wetter hoffst du? Hat das Auto stärken und Schwächen bei unterschiedlichen Bedingungen?

Für die Fans würde ich mir krasses geiles Sommerwetter wünschen, allerdings bin ich dabei etwas zwiegespalten, denn mit unserem Fronttriebler können wir im Regen richtig Attacke machen und die großen Hecktriebler ärgern. 

 

 

6. Was für einen Unterschied machen die neu asphaltierten Zonen im Vergleich zum letztem Jahr?

Bislang befindet sich an den neu asphaltierten Stellen noch nicht all zu viel Gummi, wodurch das Griplevel auch bei nassen Bedingungen sehr gut ist. Auch die kleinen Bodenwellen wurden begradigt, doch eine ist dazu gekommen, aber die Stelle verrate ich natürlich nicht.

 

 

7. Gibt es neben dem Klassensieg noch weitere Ziele für das 24h Rennen? 

Grundsätzlich gut aussehen, Freude vermitteln, professionell auftreten und natürlich viele Fankontakte während der Veranstaltung! Aktuell ist es noch nicht sicher, aber ich hoffe darauf mit meinem Teamkollegen Stefan Oberdörster auf einem Porsche 934 auch beim 24h Klassikrennen teilnehmen zu dürfen. Natürlich werde ich auch meinem Kumpel Benny Leuchter in der FIA WTCR die Daumen drücken, damit er wie schon in Zandvoort nochmal aufs Podest fährt!

 

 

Text und Bild: Max Bermel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0