· 

Challenge accepted: Schubert Motorsport mit dem M2 Competition beim 24-Stunden-Rennen Nürburgring

Vom 20. bis 23. Juni greift Schubert Motorsport mit ihrem M2 Competition beim legendären 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife an

  • Starkes Fahrer-Trio: Christopher Dreyspring, Christopher Brück und Ricardo van der Ende
  • André Schubert (Team-Management): "Wir freuen uns riesig auf das ganz große Jahreshighlight, auf das wir so intensiv hingearbeitet haben."

Das Motorsport-Fest des Jahres steht in den Startlöchern. Vom 20. bis 23. Juni blickt in diesem Jahr die ganze Rennsport-Welt auf die Nürburgring-Nordschleife, wo das legendäre ADAC TOTAL 24h-Rennen ausgetragen wird. Mittendrin statt nur dabei ist Schubert Motorsport - mit einer ganz besonderen Geschichte und einer klaren Zielsetzung im Gepäck.
 
2019 markiert das 20-Jährige Bestehen von Schubert Motorsport aus Oschersleben in Sachsen-Anhalt. Passend zu diesem Jubiläum haben Teamchef Thorsten Schubert und seine Mannschaft beschlossen, zu den Wurzeln zurückzukehren und sich einer besonderen Herausforderung gestellt: Sie haben den M2 Competition in kompletter Eigenregie aufgebaut und für die Nordschleife bereitgemacht.
 
Nach drei Einsätzen in der VLN Langstreckenmeisterschaft ist das Eigengewächs aus dem Hause Schubert nun bereit für seine Feuertaufe: das legendäre 24-Stunden-Rennen. Mehr als 210.000 Zuschauer pilgerten im vergangenen Jahr in die Eifel, um sich dieses PS-Spektakel aus nächster Nähe anzusehen.
 
Das Ziel ist klar: Schubert Motorsport hat den Sieg in der SP 8T-Klasse fest im Visier. Möglich machen sollen das die drei Piloten Christopher Dreyspring, Christopher Brück und Ricardo van der Ende. Der 20-Jährige Nürnberger Dreyspring hat die VLN-Läufe mit dem M2 Competition bestritten und bei VLN 3 neben der Pole Position auch den umjubelten Klassensieg für das Team erzielt. Der Kölner Brück ist mit seinen 34 Jahren ein absoluter Nordschleifen-Spezialist. Bei seinen bisher 13 Teilnahmen am 24-Stunden-Klassiker fuhr er mehrfach in die Top-10 und war darüber hinaus bei unzähligen VLN-Rennen am Start. Der Niederländer van der Ende komplettiert das Trio. Er fährt aktuell in der GT4 European Series und belegt dort Rang fünf der Gesamtwertung.
 
Für Schubert Motorsport markiert das diesjährige 24-Stunden-Rennen die neunte Teilnahme. Die Mannschaft erzielte bereits zahlreiche Top-10-Ergebnisse im Gesamtklassement. Die Gesamtwertung ist mit dem M2 Competition bei der diesjährigen Teilnahme aber nur Nebensache. Der größte Sieg für Schubert Motorsport wäre, wenn ihr komplett eigenständig aufgebautes Auto zum 20-Jährigen Jubiläum nach 24 Stunden als Klassensieger die Ziellinie überquert und damit endgültig untermauert, welch grandiose Entwicklungsarbeit hinter dem M2 Competition steckt.
 
André Schubert (Team-Management): "Wir freuen uns riesig auf das ganz große Jahreshighlight, auf das wir so intensiv hingearbeitet haben. Für die 24 Stunden haben wir einiges am Fahrzeug geändert, haben die Gewichtsreduktion optimiert und sämtliche Verschleißteile ersetzt. Damit wird beim 24-Stunden-Rennen ein komplett neu aufgebautes Auto an den Start gehen. Außerdem haben wir mit Shell einen neuen Hauptsponsor gewonnen, entsprechend wird der M2 Competition auch in den typischen Shell-Farben gebrandet werden. Was unsere Fahrerpaarung angeht, sind wir stark aufgestellt. Christopher Brück und Christopher Dreyspring haben sich bereits auf der Nordschleife beweisen können und mit Ricardo van der Ende haben wir einen sehr guten GT4-Fahrer an Bord, der den Speed der anderen beiden locker mitgehen kann. Wir sind also top vorbereitet und können es kaum erwarten, bis es endlich losgeht."

 

Text und Bild: Schubert Motorsport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0