Acht um Acht | Der Jahresrückblick von Maximilian Hackländer

1.Wie viele Rennen hast du in diesem Jahr bestritten?

Ich bin in diesem Jahr im ADAC GT Masters gestartet und habe dort alle 14 Rennen bestritten.

 

2.Bist du mit der vergangenen Saison zufrieden?

Ja, ich denke ich habe gezeigt, dass ich das Potential habe im GT Masters vorne mitfahren zu können. Die Rennen an sich waren leider nicht so erfolgreich und das beste Ergebnis lediglich ein 13. Platz. Einige Male konnte ich aber Top Ten Startplätze heraus fahren, weshalb ich eigentlich ganz zufrieden bin.

 

3.Was hätte man besser machen können?

Ich denke es gibt immer Dinge die man besser machen kann, aber das ganze Team hat gut gearbeitet und demnach war ich schon sehr zufrieden.

 

4.Hattest du ein negatives Erlebnis in diesem Jahr?

Beim Test in Oschersleben habe ich leider mein Auto weggeschmissen, aber ab da war alles ok.

 

5.Dein schönstes Erlebnis?

Zusammen mit meinem Teamkollegen Remo Lips habe ich die Trophy Wertung im GT Masters gewonnen, das war ein tolles Erlebnis!

 

6.Welche Rennserie hat dir in diesem Jahr am besten gefallen?

Dadurch, dass ich in der VLN angefangen habe sehe ich die VLN nach wie vor als meine Lieblingsserie an. Die Serie in Kombination mit der Strecke ist einfach fantastisch! Irgendwann würde ich auch gerne wieder beim 24h Rennen an den Start gehen, daran arbeite ich aktuell.

 

7.Wer war deiner Meinung nach der stärkste Rennfahrer in diesem Jahr?

Charles Leclerc

 

8.Ausblick auf 2019?

Ich werde in der nächsten Saison wieder für Aust Motorsport im GT Masters antreten. Wer mein Teamkollege sein wird steht aktuell noch nicht, aber ich denke, dass wir mit dem neuen R8 Evo in die Top 10 fahren können!

 

Interview: Max Bermel

Bilder: ADAC GT Masters Presse

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Partner:

 

Folge uns auf: