Acht um Acht | Der Jahresrückblick von Michael Schrey

1. Wie viele Rennen hast du in diesem Jahr bestritten?

Das waren einige. Neben der kompletten VLN Saison und der 24h Series standen auch noch das ADAC Qualifikationsrennen, 24 Stunden Rennen und die 24h von Zolder auf dem Programm.

 

 

2. Bist du mit der vergangenen Saison zufrieden?

Grundsätzlich ja. Ziel war natürlich in der VLN erneut um die Meisterschaft mitfahren zu können. Aber die Konkurrenz war stark und das nötige Glück hat auch gefehlt. Mit dem Gewinn der Tourenwagenwertung in der 24h Series war es aber trotzdem eine super gelungene und auch erfolgreiche Saison.

 

 

3. Was hätte man besser machen können?

Im Prinzip nichts. Alle haben genauso hart gearbeitet wie die Jahre zuvor.

 

 

4. Hattest du ein negatives Erlebnis in diesem Jahr?

Nein.

5. Dein schönstes Erlebnis?

Der Gewinn der TCE Meisterschaft in der 24h Series.

 

 

6. Welche Rennserie hat dir in diesem Jahr am besten gefallen?

24h Series

 

 

7. Wer war deiner Meinung nach der stärkste Rennfahrer in diesem Jahr?

Ich glaube die Frage kann man nicht pauschal beantworten. Ich bin aber der Meinung, dass diejenigen, die Meister in einer Saison wurden, immer auch ein Stück weit die besten Fahrer gewesen sind.

 

 

8.  Ausblick auf 2019?

Große Vorfreude. Mit Bonk Motorsport by Hofor Racing wagen wir den Schritt in die ADAC GT4 Meisterschaft. Daneben wollen wir auch unseren Titel in der 24h Series verteidigen. Also auch in 2019 wartet wieder ein abwechslungsreiches und spannendes Programm.

 

Interview: Max Bermel

Bilder: Max Bermel, Björn Schüller

Kommentar schreiben

Kommentare: 0