Acht um Acht - Der Jahresrückblick von Thomas D. Hetzer

1. Wie viele Rennen hast du in diesem Jahr bestritten?

Eigentlich sollten es elf Rennen werden, doch auf Grund des Unfalls beim achten VLN Rennen, mussten wir beim letzten Lauf leider zuschauen.

 

2.Bist du mit der vergangenen Saison zufrieden?

Im Grunde Ja und Nein. Der Sieg beim 24h Qualirennen war großartig, das 24h Rennen bis Morgens auf Platz zwei liegend auch, bis uns ein technischer Defekt ereilte und wir daraufhin verunfallt sind. In der VLN bin ich zufrieden, denn Platz acht von 54 Fahren in der SP10  ist sicherlich eine gute Leistung, vor allem wenn man bedenkt, dass ich nur bei 2/3 der Saison punkten konnte (VLN 1 + 8 Unfall, VLN 9 nicht teilgenommen).

 

3.Was hätte man besser machen können?

Wenn man die Unfälle raus nimmt, nicht viel. Der Speed vom Auto und den Fahrern war da um auf das Podium zu fahren. Immerhin sind wir zweitbester BMW hinter den Meistern geworden.  

 

4.Hattest du ein negatives Erlebnis in diesem Jahr?

 24H und VLN 8, vor allem der vorletzte VLN Lauf war sehr bitter.

5.Dein schönstes Erlebnis?

Sieg beim24h Qualirennen in unserer Klasse.

 

6.Welche Rennserie hat dir in diesem Jahr am besten gefallen?

VLN

 

7.Wer war deiner Meinung nach der stärkste Rennfahrer in diesem Jahr?

Die Meister in unserer Klasse! Glückwunsch an Yannick Mettler und Heiko Eichenberg  - nur Erste und Zweite Plätze eingefahren – echt beeindruckend!

 

8.Ausblick auf 2019

Ich werde keine ganze Saison fahren und arbeite daran, das ich das 24h Qualirennen und das 24h Rennen fahren kann, ggf. auch noch ein, zwei VLN Läufe in der Klasse SP10. Aktuell gibt es aber noch nichts, was ich vermelden kann. Ich lass es euch aber gerne wissen, wenn es soweit ist!

 

Interview und Bilder: Max Bermel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0