Leipert Motorsport startet mit einer starken Leistung in Zolder in die GT4 European Series

Heusden-Zolder, Belgien - Montag, 9. April 2018: Leipert Motorsport hat beim Auftaktrennen in Zolder am vergangenen Wochenende mit ihrem brandneuen Mercedes AMG GT4 einen guten Start in der GT4 European Series 2018 hingelegt.

 

Die Fahrerpaarung der deutschen Mannschaft für die GT4 Saison ist der spanische Karting-Star Iván Pareras sowie der Norweger Marcus Påverud, der seine Tourenwagenerfahrung aus dem dänischen DS3 Cup und der 24H TCR Series beisteuern kann.

 

In dem hart umkämpften Feld von mehr als 40 GT4 Fahrzeugen waren die Zeiten im freien Training von Beginn an sehr eng zusammen. Nachdem das Team erst in den letzten Wochen den AMG GT4 erhalten hatte, waren die Tests vor der Saison begrenzt und somit war jede Runde vor dem Qualifying entscheidend.

 

Nachdem sich beide Fahrer mit Fahrzeug und Strecke vertraut gemacht hatten, sicherte sich das Team zum Auftakt des ersten Rennens Startposition 15 und für Rennen zwei Startposition 24.

 

Iván Pareras startete das erste Rennen für das Team und beeindruckte schnell mit seiner Performance. Nach nur drei Runden hatte er bereits vier Positionen gut gemacht und konnte seine Platzierung verteidigen. In Runde 16 übergab er auf Platz 11 liegend das Steuer beim Pflichtboxenstop an Marcus Påverud.

 

Der erfahrene Påverud ließ sich auch nicht aufhalten und war innerhalb weniger Runden bereits in den Top 10. Nach einem prima Stint konnte der Norweger sich den  sechsten Gesamtrang und P6 der Silver Klasse sichern.

 

Marcus Påverud startete beim zweiten und letzten Rennen des Wochenendes am Sonntag auf P24 und war bereit, seinen Fight wieder aufzunehmen. Schon kurz nach dem Start konnte sich Påverud um zwei Positionen auf P22 verbessern, bevor das Safety Car in der neunten Runde rausfahren musste. Nach Ende der Safetycar Phase nahm Marcus seinen Einsatz wieder auf, konnte weitere Kontrahenten überholen und übergab beim Fahrerwechsel das Steuer der #2 auf P16 liegend an seinen Kollegen Iván Pareras.

 

In den ersten Runden des zweiten Stints war sofort klar, dass der junge Spanier schnell lernt. Von Beginn seines Stints an zeigte er eine gute Performance und fuhr auf Platz 13 vor. Unglücklicherweise wurde sein Vorwärtsdrang durch einen technischen Defekt des Mercedes AMG GT4 #2 drei Minuten vor Rennende auf der Start / Ziel-Geraden gestoppt. Over and out für die beiden jungen Fahrer und das Team.

 

Marcel Leipert – Team Principal, Leipert Motorsport:

"Es waren zwei phantastische Rennen in der ersten Runde der GT4 European Series für unseren AMG GT4 #2 und unsere Fahrer Marcus Påverud und Iván Pareras. Das Auto lief gut und beide Piloten konnten sich im hart umkämpften GT4-Feld von 44 Autos in den Rennen messen. Unser Ziel war es, in die Top10 zu kommen und wie im ersten Rennen waren wir bis zum Defekt in Rennen 2 der beste Mercedes AMG GT4. Unser Team und die Fahrer konnten eine beeindruckende Leistung zeigen - beste Bedingungen für die nächste Runde in Brands Hatch. Wir hoffen, dass wir dort den Teams von Audi, BMW und Ginetta näher kommen, denn die hatten in Zolder einen deutlichen Leistungsvorteil gegenüber den AMG-Fahrzeugen."

 

Nächste GT4 Veranstaltung:

Brands Hatch, Kent, UK – Samstag, 05.05. & Sonntag, 06.05.2018.

 

 

Text: Leipert Motorsport

Bild: Max Bermel