ADAC Total 24h Rennen Nürburgring 2019

Das Team Manthey Racing mit der Startnummer #911 ist beim ADAC Total 24h-Rennen nachträglich aus der Wertung genommen worden. Am Porsche 911 GT3 R des im Gesamtergebnis zweitplatzierten Teams wurden bei der routinemäßigen Nachuntersuchung im Anschluss an das Rennen Unregelmäßigkeiten bei der Motorleistung festgestellt. Die in der BoP für die Überprüfung auf einem Rollenprüfstand festgeschriebenen 494 PS (inklusive vier Prozent Toleranz) wurden überschritten. Auch eine erneute...

Brakel/Nürburgring. Beim diesjährigen 24h Rennen auf dem Nürburgring, erzielte der Brakeler Cedrik Totz den Klassensieg in der hochkarätig besetzten Klasse der TCR Fahrzeuge (Frontangetriebene Tourenwagen). Seine Teamkollegen beim Eifelklassiker waren keine Geringeren als Ex-Formel 1 Fahrer Tiago Monteiro, Ex-DTM Pilot Markus Oestreich und Dominik Fugel, der in der ADAC TCR Germany an den Start geht. Team Castrol Honda Racing präsentierte sich auf dem Adenauer Racing Day Mit dem Adenauer...

Mannschaft aus St. Ingbert blickt nach der Enttäuschung beim ADAC 24h-Rennen nach vorn / Schon in der kommenden Woche nächster Einsatz in Spa

Barweiler. Das Frikadelli Racing Team konnte beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring mit einer starken Leistung überzeugen und stand kurz vor dem größten Erfolg in der Teamgeschichte. So lag die Kult-Mannschaft aus Barweiler mit dem #31 Porsche 911 GT3 R bis drei Stunden vor Rennende auf einem ausgezeichneten zweiten Gesamtrang, ehe ein Reifenschaden alle Träume platzen lassen sollte. Auch mit dem #30 Porsche 911 GT3 R fehlte trotz starker Performance unter dem Strich das nötige Glück....

-Ferrari 488 GT3 "Luigi" holt dritten Platz in der SP9 Pro-Am und drittschnellste Rennrunde insgesamt -Schwesterfahrzeug "Guido" kommt auf Platz fünf ins Ziel -Gelungener 60. Geburtstag für Georg Weiss

Nürburgring. Das ADAC TOTAL 24h-Rennen Nürburgring am Fronleichnamswochenende (20. bis 23. Juni) war auch in diesem Jahr das ultimative Highlight im Motorsport Kalender. Ein gigantisches Event auf der längsten, schönsten aber auch gefährlichsten Strecke der Welt mit 160 Fahrzeugen in 24 Klassen, 600 Fahrern und über 200.000 Zuschauern. BMW war mit 45 Nennungen die mit Abstand am stärksten vertretene Marke im Starterfeld. Dieses Jahr schickte das Walkenhorst Team zwei GT3-Fahrzeuge ins...

Kaum zurück aus Le Mans ging es für Yannick Mettler vergangene Woche direkt weiter zum nächsten Highlight der Saison: dem legendären 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife. Keine Zeit für Erholung also, denn die Mission "GT4-Sieg in der Grünen Hölle" wartete auf Erfüllung! Lange hatte sich der Luzerner und die Mannschaft von Black Falcon auf diese Woche vorbereitet und keinen Aufwand gescheut, um dieses Ziel zu erreichen. Als es schließlich darauf ankam, machte das Team...

-NEXEN-Porsche Cayman 718 S verbessert sich in souveräner erster Rennhälfte um 49 Plätze in der Gesamtwertung -Überfahrenes Trümmerteil auf der Strecke löst Fehlerkette mit Bremsdefekt und langwieriger Fehlersuche aus -Fahrerquartett mit geschlossener Team-Leistung und beeindruckenden Nachtvorstellungen von Juniorpilot Fabian Peitzmeier und Gastfahrer Michael Küke

Den Podestplatz vor Augen schied der Mercedes-AMG GT3 des Mercedes-AMG Team MANN-FILTER bei den 24 Stunden Nürburgring aus.

Steve Jans startete in diesem Jahr erstmals für das Team IronForce by Ring Police bei den 24 Stunden am Nürburgring. Gemeinsam mit seinen Teamkollegen Lucas Luhr, Jan-Erik Slooten und Adrien de Leener überquerte der Luxemburger die Ziellinie auf Gesamtrang zwölf, was Rang vier in der ProAm-Wertung bedeutete.

Mehr anzeigen