Fakten zum Qualifying in Spa

Die Entscheidung ist gefallen. 20 Fahrzeuge haben sich am gestrigen Abend im viergeteilten Qualifying die Startplätze für die Superpole heute Abend gesichert. Doch neben der endgültigen Ergebnisliste haben wir hier für euch einige spannende Fakten zum Qualifying herausgesucht.

 

Die schnellsten Zeiten in den einzelnen Klassen:
PRO: Dries Vanthoor (WRT #1), Q2 – 1:18,763
SILVER: Fabrizio Crestani (Daiko Lazarus Racing #28), Q4 – 2:20,021
PRO-AM: Thoma Jäger (HTP Motorsport #175), Q3 – 2:19,721
AM: Alfred Renauer (Herberth Motorsport #991), Q4 – 2:19,309

 

Die schnellsten Fahrer in den Top-5 platzierten Autos:
#34 – Tom Blomqvist
#25 – Frederic Vervisch
#2 – Robin Frijns
#1 – Dries Vanthoor
#29 – Kelvin van der Linde

 

Die schnellsten Fahrer der einzelnen Abschnitte:
Q1 – Jamin Nicolas (AKKA ASP #89)
Q2 – Dries Vanthoor (WRT #1)
Q3 – Christian Krognes (Walkenhorst Motorsport #34)
Q4 – Maro Engel (BlackFalcon #4)

 

Anzahl der Fahrzeuge innerhalb einer Sekunde im kombinierten Ergebnis: 13

 

Insgesamt konnten sich Fahrzeuge von 10 verschiedenen Marken für die Superpole qualifizieren. Folgende Aufteilung:
6x Audi
3x Mercedes
2x BMW
2x Lamborghini
1x Aston Martin
1x Bentley
1x Ferrari
1x Lexus
1x McLaren

 

Fahrzeuge, die an keinen oder nicht an allen Sitzungen teilnehmen konnten:
BlackFalcon Mercedes #6 – Unfall im freien Training
R-Motorsport Aston Martin #76 – Technischer Defekt in Q3
M-Sport Bentley #7 – Kein Start in Q4 durch technische Probleme

Diese Fahrzeuge werden das Rennen von den letzten drei Positionen im Grid aufnehmen.

 

Text: Laura Brunnenmeister   Foto: Max Bermel